Mittwoch, 28. August 2013

Before Watchmen: Nite Owl (Panini)

Before Watchmen: Nite Owl (Panini)

Der neue Before Watchmen Band von Panini beschäftigt sich mit der Nachteule Daniel Dreiberg und seinem großen Minutemen Vorbild Nite Owl. Hierbei geht der Band auf die Kindheit und die Schlüsselerlebnisse in seinem Leben ein, die dazu beitragen aus dem kleinen Jungen mit Brille den späteren Lebensretter zu machen, der ständig mit sich und seiner Moral im Zweifel steht.


Daniel Dreiberg, geboren 1945 in eine wohlhabende, jüdische Familie, interessierte sich aber nie besonders für die Finanzgeschäfte seines Vaters, sondern war stets mehr begeistert von Technik und der Natur der Eulen und Vögel, ein typischer Tagträumer. Die trügerische 'heile Welt'-Fassade der Familie Dreiberg zerbricht für den jungen Daniel bereits sehr früh, als dieser davon erfährt, dass seine Mutter schon viele Jahre lang Opfer häuslicher Gewalt gewesen ist. Nach dem frühzeitigen Tod des überpräsenten Vaters, beginnt Daniel seine Ausbildung bei dem Mann, der stets viel mehr ein Vater für ihn war als es sein leiblicher Vater je konnte – Hollis Mason. Ab hier beginnt der Comic die Ereignisse stark zu straffen und etappenweise mehrere Jahre zu überspringen. Nach der Ausbildungszeit und dem Rückzug von Hollis aus dem aktiven Heldengeschäft, übernimmt Daniel die Rolle von Nite Owl, mittlerweile gut trainiert und mit seinem treuen Eulenschiff „Archimedes“ im Einsatz, begegnet er Rorschach. Die beiden ungleichen Verbrechensbekämpfer bilden eine Einheit, um dem Verbrechen von New York Einhalt zu gebieten.

Sie geraten an einen Fall von gezielten Ermordungen junger Damen aus dem freien Gewerbe, dem die Polizei keine Aufmerksamkeit schenkt. Die Ermittlungen führen in das Freudenhaus einer Dame, die sich als "Twilight“-Lady aka Elizabeth Lane bezeichnet. Aus ihrer Kundenerfahrung heraus kann sie wertevolle Hinweise zur Lösung des Falles beitragen. Zudem führt sie den schüchternen Nite Owl in die Reize der körperlichen Liebe ein. Alle Hinweise führen zur örtlichen Kirche und ihrem Reverend Dean, der mehr zu verbergen scheint als seine gut christliche Fassade uns glauben macht.
Die Erzählungen innerhalb des Bandes sind etwas komplexer, als in den bisherigen Veröffentlichungen und greifen teils tief in die Herzen ihrer Protagonisten. Diese unterhaltsame Spannung wird durch den sonderbaren Umstand erzeugt, dass sich der Comic im Allgemeinen, nicht allein mit Daniel beschäftigt, sondern mit ganzen drei Charakteren: Rorschach, Nite Owl und Nite Owl II. Alle drei bekommen ihren Platz innerhalb der Erzählung von J. M. Straczynski, was dieser zwar Tiefe verleiht, sich aber weniger auf Daniel fokussiert.

Die grafische Aufbereitung hat mir persönlich nicht sehr zugesagt, ist handwerklich aber sehr gut umgesetzt worden. Die Hintergründe sind plastisch und realitätsnah gestaltet, wohingegen die Charaktere mit einer Stift-Linien-Technik, ein unsauberes Erscheinungsbild bekommen. Die Kolorierungen von Andy und Joe Kubert sind schön anzusehen aber nicht überragend, obwohl die Palette sehr gut gewählt wurde und mit ihren gedeckten Farbtönen die emotionale Kälte untermalt.
Die erste Hälfte des Comics ist ein wirkliches Vergnügen, auch wenn die inhaltliche und visuelle Thematisierung von Adoleszenz und Sexualität nicht jedem zusagen wird. Im Verlauf und grade zum Finale hin wird die Geschichte dann aber Recht dünn und schließt mehr bemüht als zufriedenstellend ab. Einer der besseren Before Watchmen Bände, aber kein Muss für die Sammlung.

7.0 von 10 Hoot-Hoot Höllenfeuern

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen