Samstag, 31. August 2013

Itty Bitty Hellboy #1 (Dark Horse)

Itty Bitty Hellboy #1 (Dark Horse)

Der klitzekleine Hellboy und seine Freunde haben sich ein Fort aus einer alten Kühlschrank Verpackung gebaut und verbringen ihre Zeit fröhlich und spielend im Garten. Während Hellboy sich als Walnussöffner nützlich macht, planscht Abe im aufblasbaren Pool, Johann niest sich aus Versehen manchmal aus seinem Anzug und mitten drin wie immer an HB’s Seite, die kleine Liz. Nicht zu vergessen ist der süße Homunkulus Roger, der alle durch sein etwas freizügiges verhalten irritiert. Aber es ist nicht alles Friede, Freude und Eiersatzkuchen, denn im Nachbargarten hausen Rasputin und seine Schergen, wie zum Beispiel der Meisterspion Herman. Gemeinsam attackieren sie immer wieder erfolglos Hellboys Freunde um deren Fort einzunehmen und ihre Macht zu erweitern, doch solange Hellboy noch dabei ist, werden sie dabei nie Erfolg haben.

Neben “Aw Yeah Comics!” haben die beiden Stars der All Ages Comics Art Baltazar und sein Kumpel Franco eine überraschende neue Reihe. In “Itty Bitty Hellboy” machen die beiden das selbe, wie schon mit den Teen Titans in “Tiny Titans” und mit Superman in “Superman Family Adventures”. Sie nehmen also die Hellboy und B.P.R.D. Charaktere und lassen eine Kindergarten Version von ihnen kleine, putzige Abenteuer erleben. Ist meist sehr komisch und auch mit Hellboy funktioniert es ziemlich gut. Zu kritisieren wäre hier aber, dass die beiden sich ganz klar im Hellboy Universum nicht so gut auskennen, wie zum Beispiel bei Superman. Das schlägt sich leider auch auf die Gags wieder. Wo bei ihren DC Arbeiten die absurdesten Charaktere ausgegraben werden und so manche Anspielung bemüht wird, die nur langjährige Fans verstehen werden, ist das Herangehen hier sehr viel simpler. Somit wird es grade kleinen Lesern sehr viel leichter gemacht, die Comicbooknerdeltern die aber bei ihren kleinen mitlesen, werden hier nicht ganz so viel spaß haben. Aktuell würde ich jedenfalls “Aw Yeah Comics!” dem kleinen Hellboy vorziehen, schlechte Unterhaltung ist dieses Heft aber keines Wegs.

Geschrieben haben die beiden gemeinsam an den 2 bis 6 Seiten langen Kurzgeschichten. Das hin und her zwischen den kleinen und ihren Feinden ist nicht unbedingt das komischste, dafür gefallen die Dialoge der B.P.R.D. Charaktere sehr. Besonders Roger ist cool, obwohl seine gewöhnungsbedürftige Unterbekleidung auch in den regulären Comics einige male veralbert wurde. Am besten hat mir aber Johann gefallen und vor allem was man mit einem Geist macht, falls er sich mal erkälten sollte.

Für die Zeichnungen war Baltazar alleine zuständig. Rasputin sieht lustig aus. Abe ist sehr süß, genauso wie Roger, Johann und Hellboy. Liz hingegen ist ein toughes junges Mädchen, dass sich gegen ihre monströsen Freunde gut durchsetzen kann. Wer aber die anderen Arbeiten von Baltazar kennt wird keine Überraschungen erleben. Ich mag seinen Stil aber eh wirklich sehr gerne und ihn im Hellboy Universum zu sehen macht die Sache noch etwas lustiger als sonst.

Etwas Luft nach oben ist also noch vorhanden, aber lustig war es trotzdem sehr. Für die Zukunft würde ich mir noch ein paar etwas versteckere Anspielungen wünschen und es wäre richtig cool, wenn Mignola selbst einen Strip zeichnen könnte, wäre bestimmt süß.

7 von 10 Desinfektionsmittelchen

1 Kommentar: