Sonntag, 11. August 2013

Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer #2 (Panini)

Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer #2 (Panini)

Ned Stark hat das Angebot von König Robert Baratheon , nach dem Tod von Jon Arryn  seine neue rechte Hand zu werden, angenommen und ist gemeinsam mit Arya und Sansa nach Königsmund gereist. Bran, der mittlerweile wieder aufgewacht ist, hadert mit seinem Schicksal nicht mehr laufen zu können. Doch Catelyn Stark hat ganz andere Sorgen. Kaum das sich Ned und die Mädchen auf dem Weg nach Königsmund gemacht haben, hat ein Fremder mit einem Dolch versucht Bran das Leben zu nehmen. Dies konnten Catelyn und Brans Schattenwolf Sommer gerade noch verhindern. Nun trachtet sie Tyrion Lennister nach dem Leben, de sie für den Täter hält. Doch hat sie auch den Richtigen in Verdacht? Tyrion, der sich gerade an der Mauer aufhält, hat Jon Schnee das Versprechen gegeben sich um Bran zu kümmern.


Er hat sich sogar etwas einfallen lassen wie Bran wieder reiten kann, was diesen sehr freuen wird. Währenddessen ist Daenerys Targaryen in den Ländern jenseits der Meere die Frau von Stammesfürst Khal Drogo geworden und trägt ihr gemeinsames Kind aus. Ihr Bruder wartet indes immer noch auf seine Krönung die ihm im Tausch gegen seine Schwester versprochen wurde. Und Ned Stark zweifelt in Königsmund an seiner Entscheidung die rechte Hand von Robert zu werden. Er erkennt seinen alten Freund kaum wieder.


11 Monate sind seit meinem Review zu Band 1 vergangen. Unglaublich aber wahr.
Doch diese Zeitspanne und meine Befürchtung den Faden nicht wieder aufnehmen zu können, wurden sofort zerschlagen. Es beginnt mit einem Vorwort von Christian Endres der den ersten band noch einmal zusammenfasst. Und dann ist man auch schon wieder mitten im Geschehen.

Der Anfang zog sich diesmal zäher hin, doch nach den erstem Viertel hatte mich die Geschichte gepackt und ich habe den Rest in einem Rutsch durchgelesen.
Ab da hält der Erzählfluss auch ein gutes Tempo ohne störende Längen. Dies wird schon durch den ständigen Szenewechsel vermieden. So kann man alle Charaktere gut im Auge behalten. Allerdings ist es so auch schwer einen Spannungsbogen auf zu bauen. Das kann ja aber noch kommen, gerade für diejenigen die mit Game of Thrones in Comicform angefangen haben, ist es so auch leichter erstmal alle Familien und Wappen kennenzulernen. Im Vergleich zum Heckenritter bekommt man hier nämlich auch von Beginn an viele verschiedene Schauplätze geboten, die alle auch wieder reichlich neue Figuren mitbringen. Da hatte ich schonmal zeitweilig das Gefühl ich wäre bei Folge 37 in eine Serie quereingestiegen und müsste mich erstmal durchs Geschehene durch wühlen.
Zur Hilfe gibt es aber am Anfang eines jeden Bandes nochmal eine Auflistung aller Personen und man hat außerdem ja auch immer die Möglichkeit nochmal ein paar Seiten zurück zu blättern und nachzulesen, falls etwas unklar sein sollte.
Inzwischen bin ich aber gut in der Geschichte drin und denke auch jeder andere würde gut zurecht kommen. Schon allein weil ja nicht jeder so verpeilt ist wie ich es bin.

Die Zeichnungen finde ich nach wie vor sehr passend gewählt für die Story. Es gibt immer wieder neue Kulissen und auch Bilder auf denen die Umgebung klar im Vordergrund steht. Die Charaktere sind gut getroffen und spiegeln auch die Persönlichkeiten sehr gut wieder. Auch Emotionen sind zu jeder Zeit klar zu erkennen. Für mich ist es auch immer wieder ein Highlight durchgehend farbige Bilder zu haben, die noch dazu so schön gestaltet sind. Eine nette Abwechslung zu all meinen Mangas in schwarz weiß.

Alles in Allem wieder ein rundum gelungener Sammelband, den ich nicht nur Fand von Game of Thrones und R. R. Martin empfehlen kann.

9,4 von 10 Eierwärmer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen