Montag, 19. August 2013

Bud, der Ganovenschreck (1983) [3L]

Bud, der Ganovenschreck (1983) [3L]

Sergeant Alan Parker (Bud Spencer) ist verdeckter Ermittler fürs L.A.P.D. zur Zeit ist er wie immer getarnt als Vertreter für Haushaltsgegenstände dabei den Schmalspurganoven Tony (Tomas Milian) zu erwischen. Der spielt nämlich immer wieder schlüpfrige Spiele mit einfältigen Damen und luchst ihnen dann den teuren Schmuck ab. Egal wie oft die Bullerei ihn mitnehmen kann, auf dem Weg zur Polizeistation schafft er es doch irgendwie wieder zu entkommen. Selbst nachdem Tony ihm zum ersten mal abliefert kommt er irgendwie wieder frei. Man könnte beinahe glauben nicht alle Bullen wären ganz sauber. Doch dann brauch Tony auf einmal dringend Unterstützung. Bei der zuletzt bemopsten Dame handelt es sich um die Frau eines Mafiapaten und bei seinem Besuch bei ihr belauschte er ein Gespräch, dass den Mafiosi auf den Stuhl führen könnte, falls er die Informationen an die Staatsanwaltschaft weiter plaudert. Jetzt muss Parker ihn also erneut finden und ihn vor seinen ehemaligen Kollegen beschützen. Zugleich wartet ein monumentaler Korruptionsskandal darauf aufgedeckt zu werden.

Der römische Filmregisseur und Drehbuchautor wurde vor allem durch sein Drehbuch zum 1966er Kultklassiker “Django” bekannt. Insgesamt stammen aber beinahe 150 Filme aus seiner Feder und er führte über 50 mal Regie. Unter seinen Filmen waren neben “Django” und “Leichen Pflastern seinen Weg” auch Spencer und Hill Filme wie “Die Miami Cops” oder “Zwei sind nicht zu bremsen”. In “Cane e gatto”, direkt übersetzt “Hund und Katze, drehte er allerdings nur mit Bud Spencer (Der Sizilianer). Obwohl der Film in Amerika spielte und auch entstanden ist, bleibt es doch eine typisch italienische Polizeiblödelei. Es gibt mit den Hauereien einige Slapstick Einlagen, es gibt viele dämliche Schnacks und nebenbei nimmt Bud noch seine ganzen korrupten Kollegen von der Polizei hoch, wie es in italienischen Produktionen dieser Art gerne mal üblich ist.

Leider fehlt es dem Teil oftmals sehr stark an Schwung. Die Dialoge sind nur selten richtig spritzig und die Hauereien sind sehr unspektakulär. Freudige Ausnahme von der insgesamt eher blutleeren Angelegenheit sind die Szenen, die Spencer und Tomas Milian (Zwei tote Hosen sahnen ab) zusammenbringen. Zusammen mit dem quirligen Italiener ist Bud nämlich echt unterhaltsam. Dem Rest fehlt leider auf Dauer der Schneid. Gesprochen wird Spencer wieder von Wolfgang Hess und Milian von Andreas Mannkopff. Ein Superduo, da eigentlich jeden noch so klamaukigen Dialog gekonnt und irgendwie doch glaubwürdig rüberbringen können. Ein eigentlich ganz netter Film, aber dennoch nur was wenn ihr die meisten anderen Spencer Filme schon in der Sammlung habt.

Auch mit dieser Blu-ray setzt man bei 3L das Vorhaben fort die Spencer / Hill Klassiker in bisher weltweit bester HD Aufbereitung zu veröffentlichen. So ist auch diese Blu-ray wieder eine klare Verbesserung zu den bisherigen Releases dieses Streifens. Die Bildqualität ist super und der deutsche Ton auch. Auch der englische und der italienische Ton sind vorhanden, wobei sich die deutschen Untertitel erneut leider nicht abstellen lassen. Als Bonus bekommt ihr den deutschen DVD Trailer, den originalen deutschen Kinotrailer, sowie den englischen Trailer. Hinzu kommt noch die open matted 4:3 Version, eine Bildergalerie und ein vergleich zwischen der SD und HD Version. Die Blu-ray kommt mit einem Pappüberstülper und in der limitierten Version ein 8-seitiges Booklet mit Informationen zu den Dreharbeiten, dem Regisseur, zum Soundtrack und der deutschen Synchro. Angereichert werden die Texte noch mit Zitaten aus dem Film und einigen internationalen Postern zum Film.

6,3 von 10 schmandige Haare

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen