Freitag, 21. Februar 2014

Kati & Azuro - 7 - Der stumme Zeuge (Europa)

Kati & Azuro - 7 - Der stumme Zeuge (Europa)

Oberkommissar Bierlein (Lutz Reichert) wurde zu einem Verkehrsunfall gerufen. Ein kleines Mädchen ist von ihrem scheuenden Pferd gestürzt und hat sich dabei eine schwere Gehirnerschütterung zugezogen. Vor Ort stellt er schnell fest, dass es sich bei dem fuchsroten Pferd um Azuro handelt und die verletzte kleine Reiterin ist dann natürlich Kati (Carolin v. d. Groeben). Doch was ist bloß mit Azuro los? Er würde Kati doch sonst nie abwerfen. Auch die beiden Augenzeugen können nicht zur Klärung beitragen. Jedenfalls widersprechen sie sich stark. Grund genug für die verflixten, feurigen, fantastischen Füchse die Ermittlungen einzuleiten. Na ja jedenfalls eine Füchsin, denn die verletzte Kati muss das Bett hüten. Und dann wird auch noch eingebrochen auf de Fasanenhof.

Also bisher waren die Kati & Azuro Hörspiele immer zwischen grausig und grad noch okay anzusiedeln. Jedenfalls ist meine Meinung dazu bisher immer ausgefallen. Und in einem insgesamt eher durchwachsenen Europa Monat kommt die siebte Folge und überrascht mich einfach mal. Mit einer Spielzeit von nur 45 Minuten war die Hoffnung von Beginn an da, endlich mal wieder ein kompaktes Kinderhörspiel zu bekommen. Und so ist es dann zum Glück auch. Von Beginn an hält man sich nicht lange auf und die Handlung geht stets rasant voran. Der Beginn ist ein wenig mysteriös und auch spannend, was auch daran liegt das die Eröffnungsszene intelligent und durchdacht aufgebaut ist. Wer gut aufpasst weiß zwar ziemlich schnell wer mit an dem Unglück schuld ist, aber die volle Wahrheit entblättert sich nur nach und nach. Was dann dabei herauskommt ist zum Teil normale Jugendkrimi und Reiterhof kost, des Weiteren aber auch recht hart für solch ein Hörspiel. Hat mir echt gefallen und erinnert stark an stark vermisste Zeiten des Jugendhörspiels.

Musikalisch kann man da aber immer noch einiges besser machen, dafür sind die Sounds durchgängig stimmig. Die Sprecher hingegen sind im Großen und Ganzen recht gut. Nur Stephan Schleberger hat ein paar schwache Momente. Ansonsten ein gutes Hörspiel, das zwar durchaus ein paar kleine Probleme hat, ansonsten aber ein kurzweiliger Spaß ist.

7 von 10 verschwundene Helme

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen