Mittwoch, 26. Februar 2014

Dragonball Z - Box 6/10 (1993-1994) [Kazé]

Dragonball Z - Box 6/10 (1993-1994) [Kazé]

Viel Zeit bleibt den Bewohnern der Erde nicht mehr. Cell, der mächtigste, der von Dr. Gero erschaffenen Kampfroboter, hat die Macht vieler mächtiger Krieger in sich aufgenommen, wodurch er endgültig zur weltbesten Kampfmaschine wurde. Selbst der Zeit reisende Trunks kann gegen ihn noch etwas ausrichten, sogar nicht mal nachdem er mit seinem Vater Vegeta im Raum von Geist und Zeit im Palast Gottes trainiert hatte. Die anderen Z-Krieger haben eh keine Chance und so hängt jetzt alles an Son Goku und Son Gohan, die ebenfalls gerade erst von ihrem Training zurückgekehrt sind. Nach kurzem Gerangel langweilt Cell sich allerdings und entwickelt eine Idee. Wie in den regelmäßigen großen Turnieren der Menschheit will er einen großen Kampfevent veranstalten. Dabei sollen alle die sich trauen gegen ihn antreten. Falls keiner seiner Kontrahenten es schafft ihn zu bezwingen wird er aus Langeweile kurzerhand die Erde zerstören.

Gemeinsam machen sich die Z-Krieger nach einem letzten Training auf den Weg zum Turnier. Dort trauen sich dann aber nur die vier Saiyajins sich Cell in den Weg zu stellen. Kein Wunder, schließlich haben die beiden Vatersohn Gespanne mittlerweile die normalen Fähigkeiten eines normalen Super-Saiyajins lange hinter sich gebracht. Als Son Goku schnell einsehen muss, dass er selbst keine Chance hat, schickt er seinen kleinen Sohn in den Ring. Was hat er nur vor? Außer den vier will auch der weltberühmte menschliche Wrestler Mr. Satan gegen Cell antreten, da dieser sich selbst für den stärksten Mann der Welt hält. Ob da wohl was dran ist? Selbst die Zuschauer sind aber nicht sicher, denn auf einmal sendet Cell kleine Junior Cells hinaus in die Welt, die dann die übrigen Z-Krieger teilweise lebensgefährlich verletzen. Noch sind keine weiteren Opfer zu beklagen, es steht aber außer Frage, dass schon sehr bald weitere Todesfälle eintreten würden. Und selbst der Fortbestand der Erde steht doch schon sehr auf der Kippe.

Nun sind wir schon bei der sechsten Dragonball Z Box angekommen. Darin befinden sich die Episoden 165-199, die erneut auf sechs DVD’s in einem Digipack samt Schuber erschienen sind. Zu sehen ist dabei der zweite und somit auch schon letzte Teil der Cyborg Saga, sowie der gesamte Storyarc “Turnier im Jenseits”. Bei der Cyborg Saga nerven ein weiteres mal die vielen unlogischen Momente und letztlich gibt es wieder gar keine Story, sondern nur kämpfe. Da kommen die verhassten Splatter Episoden gerade recht, denn nur durch diese Folgen wird mal etwas anderes gezeigt und nicht nur pausenlos geschrien und Energie aufgeladen. Ansonsten kann nur Mr. Satan etwas Auflockerung bieten, der allerdings auch eher ein anstrengender, als lustiger Charakter ist. Das Ende der Cyborg Saga hat allerdings ein paar sehr coole Wendungen zu bieten. Gerade wenn es um die anderen Cyborgs geht oder auch den Verbleib von Goku. Auch die Namekianer und vor allem Dende bekommen noch einen Auftritt.

Bevor wir dann mit der nächsten Box einen großen Zeitsprung in der Erzählung wagen, soll noch ein Turnier im Jenseits absolviert werden. Zwar ausschließlich Filler und gerade, weil’s am Ende absolut nirgendwo hinführt, vollkommen nutzlos. Dafür sind die Kämpfe an der Stelle flott inszeniert und voll mit ulkigen Ideen und coolen Actionszenen. Daran fehlt es dem vorhergegangenen Kampf leider total. Im Jenseits wird es endlich mal wieder lustig und die vielen neuen Charaktere sind zum Teil verdammt cool. Die Qualität der Animationen ist manchmal etwas holprig, andererseits aber auch oftmals hochwertig bis solide. Sieht halt schon immer okay aus, oft erkennt man allerdings sehr deutlich unter welch einem Zeitdruck die Animatoren standen. Die deutsche Synchro ist ein weiteres mal spritzig geworden und lässt die Ohren nicht nur dank der knackigen Dialogen und Blödeleien klingeln, sondern auch der eine oder andere sehr bekannte Synchronsprecher wird wiedererkannt.

Joa, ich weiß ja nicht. An diesem Punkt der Serie war Toriyama relativ ideenlos und wiederholte sich ziemlich häufig, wobei er sich dann auch nicht nehmen lies, sich zugleich auch noch selbst zu widersprechen. Daher gehören die Füllelemente irgendwie zu meinen Liebsten dieser Episoden. Fans und Animenostalgiker lassen sich allerdings nicht reinreden und freuen. Aber auch nicht zu sehr, denn das Bild der DVD ist nicht das allerbeste und der O-Ton fehlt leider auch. Dafür enthält die Box noch ein dickes Booklet mit Informationen zu den Helden und ihren Feinden, sowie einem Episodenguide.

5,8 von 10 bekiffte Hippie Opis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen