Sonntag, 2. Februar 2014

Resident Evil - Marhawa Desire #4 (Kazé Manga)

Resident Evil - Marhawa Desire #4 (Kazé Manga)

Mittlerweile sind auch die BSAA Agenten Merah Biji, Piers Nivan und Chris Redfield in der Marhawa Akademie eingetroffen. Selbst für Agenten wie die drei, die alltäglich mit solchen Monsterepidemien und ähnlichem zu tun haben erscheint die Situation innerhalb der renommierten Schule vollkommen unkontrollierbar und unübersichtlich zu sein. Nivan kann dieser Hölle schnell entkommen, kehrt dann aber doch zurück. Gleichzeitig trifft Merah auf Bindi Bergara und versucht ihre neue, scheinbar vollkommen unsterbliche Mutationsform ganz alleine aufzuhalten. Zum Glück bekommt sie in der letzten Sekunde noch ein wenig Unterstützung durch Chris Redfield. Aber auch Rickys Geschichte geht weiter und er muss nun seinen Onkel Doug erlösen, der nun auch von dem Virus befallen wurde.

Der vierte Resident Evil Band setzt verdammt viel Wert auf flotte Action. Dazwischen wurde noch ein wenig Drama gequetscht und die restliche Zeit wird damit rumgebracht etwas Backstory durch kleinere Rückblenden zu erzählen. Letztere dienen aber irgendwie eher dazu die eher hohle Action mit Inhalt zu füllen. Richtig gut eingebracht werdend die Flashbacks jedenfalls nicht und sonderlich viel tragen sie am Ende auch nicht zur Entwicklung der Charaktere bei. Auch weiterhin fühlt es sich nicht an wie eine Resident Evil Geschichte.

Schuld daran ist nicht nur die sogar für moderne RE Verhältnisse planlose Story, sondern noch mehr das Artwork. Die Zeichnungen bestehen aus viel Fansevice. Jedenfalls immer, wenn Merah im Bild ist. Ansonsten gibt es durchgängige Feuergefechte und eklige Mutationen zu sehen. Etwas Spannung kommt eigentlich nur auf, wenn Merah gegen Bindi kämpft. Ansonsten fehlt der Action das nötige Gewicht und auch Atmosphäre kann leider nicht aufkommen. Dafür ist der Horror durchgängig zu sehr in die Fresse und zu offensichtlich.

Trotzdem sind die Zeichnungen meist gekonnt und die Handlung geht eigentlich auch klar. Zumindest wenn ihr einen schnellen Mangasnack für zwischendurch wollt. Für sich alleine gesehen ist Marhawa Desire jedenfalls ein ziemlich mittelmäßiger Manga. Als Teil des Biohazard Franchise fehlt dem ganzen aber der nötige Impact und eine richtig gute Story. Dasselbe trifft ja aber auch leider auf die aktuellen Spiele der Reihe zu.

5,7 von 10 Querschläger

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen