Montag, 17. Februar 2014

Teufelskicker - 48 - Der Elfer-Elvis! (Europa)

Teufelskicker - 48 - Der Elfer-Elvis! (Europa)

Schon seit 50 Jahren gibt es den SV Blau-Gelb nun schon. Um dies zu feiern soll ein großes Jubiläumsfestival veranstaltet werden. Dazu wollen Moritz (Anton Sprick), Catrina (Julia Fölster) und Rebekka (Laura M. Ketzer) viele Erinnerungen zusammen zu tragen und entdecken dabei ein altes Rätsel. Denn unter all den alten Fotos sind komischerweise keine Aufnahmen des legendären Aufstiegsspiel des Jahres 1968. Damals schoss Holger Herrlich (Robert Missler), damals noch als Freistoßmeister “Elfer-Elvis” bekannt den entscheidenden Elfmeter. Aber dann finden sie heraus, dass Rebekkas Oma Ellie (Ursula Pages) damals Fotos gemacht hat. Darunter sogar der entscheidende Moment in dem der Ball ins Tor ging. Oder auch nicht? Denn so wie es aussieht lag der Ball nur auf der Linie und überschritt sie nicht, genauso wie damals beim Wembley Tor. Rebekka möchte jetzt die Wahrheit von damals ans Licht bringen und dazu du Lebenslüge, des mittlerweile als Schlagersänger bekannten Herrn Herrlich aufdecken.

Ab der diesjährigen Fußball-WM in Brasilien sollen Chips in den Bällen und Sensorleisen in den Toren Fehlentscheidungen der Schiedsrichter wie damals in Wembley oder eben hier bei den Teufelskickern ausmerzen. Diese recht aktuelle Entwicklung innerhalb des Sports nimmt sich die aktuellste Kickers Folge an. Exemplarisch für die Linienthematik ist hier ein falsches Tor von Blau-Gelb aus dem Jahre 1968. Ein paar der jungen Teufelskicker wollen die Wahrheit über das damalige Tor ans Tageslicht bringen. Dies manifestiert sich in einer weiteren kriminalistischen Folge. Unterscheidet sich also nicht wirklich sehr von vielen anderen Episoden der letzten Zeit. Diesmal muss man aber viel der Ermittlungszeit mit einem von Robert Missler gesprochenen Schlagerstar verbringen.

Missler wird ja sehr häufig mit Nebenrollen bei Europa beglückt, auch wenn er gar nicht immer so richtig zur Rolle passt. Hier ist er zum Beispiel viel zu jung für die Rolle und die Rolle ist sowieso schon so nervig. Zudem ist der Humor hier echt lahm und absolut nicht lustig. Der Fall für sich ist gar nicht so doof, aber zu schnell und einfach gelöst. Zum Ende hin nimmt die Moral einfach viel zu viel Platz ein. Wird dadurch dann leider doch ziemlich ermüdend. Jedenfalls gibt es einige nervige Szenen. Das Fußballspiel ist dafür mal etwas besonderes, da dabei einige bekannte Charaktere der Serie auftauchen. Dabei fällt gleichzeitig noch auf, dass es ein paar neue Fangesänge gibt. Ist zwar immer noch viel zu episch für solch einen kleinen Verein, bringt aber mal Abwechslung in die Szenen.

Keine schlechte, aber sehr durchwachsene Folge. Ein paar gute junge Sprecher machen hier eine gute Sache, Rober Missler ist dafür total fehlbesetzt und seine Rolle nimmt viel zu viel Platz ein. Dadurch werden dann auch so nette Ansätze wie der tagesaktuelle Inhalt und die neuen Geräusche kaputt gemacht.

5 von 10 rote Gartenschuppen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen