Samstag, 8. Februar 2014

Saw Bloodshed (2006) [Savoy Film]

Saw Bloodshed (2006) [Savoy Film]

Hope kommt glücklich von einem Blind Date nach Hause wo die Babysitterin ihre Tochter grad ins Bett gebracht hat. Am nächsten Morgen wacht sie in einer Holzbox im Wald auf und wird von einem Waldschrat dazu gezwungen sich den Bauch aufzuschneiden um eine Rasierklinge daraus zuholen mit der sie wiederum den Strick im ihren Hals durchtrennen soll. Nachdem sie das Geschafft hat wird sie in seinem Waldlager angebunden und muss für ihn den Waldhalt schmeißen. Karotten ziehen, Laub fegen, sich um den Garten kümmern, Töpfe schrubben, das ganze Programm. Bald holt sich der Schrat eine zweite Dame dazu, damit Hope ein wenig entlastet wird. Von nun an kümmert sie sich um die Töpfe. Eine glückliche Familie!

Machen wir es kurz. Hört ihr gerne wie Frauen eine Stunde lang am Stück schreien? Später sogar zweistimmig? Dann ist Broken euer Film. Fast durchgängiges Kreischen, das nur durch die Befehle des Schrats unterbrochen wird, der ständig erneut betont: „Sterben die Karotten/Blumen dann stirbst auch du. Wir brauchen Karotten/Gemüse/Blumen.“ Diese eloquent geführten Gespräche werden nur noch getoppt von großartigen Dialogen wie „Schläft die kleine?“ „Kein Problem!“ Toll!

Mehr passiert dann leider auch nicht. Die Synchro nervt und handwerklich ist das ganz großer Mist. Das beste sind noch die Goreeffekte, die sind nämlich handgemacht und sehen far nicht mal so schlecht aus.

Unter dem Titel "Saw Bloodshed" handelt es sich nur mal wieder um einen weiteren Repack von "Broken". Die DVD enthält ein Showreel und Trailer.

1,4 von 10 Oregano Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen