Samstag, 14. Juni 2014

Heimliche Blicke #7 (Kazé Manga)

Heimliche Blicke #7 (Kazé Manga)

Langsam heilen die Wunden die Yuri bei Tatsuhiko hinterlassen hat. Auch von Emiru möchte er sich nicht mehr so sehr herumschubsen lassen. Statt weiter Trübsal zu blasen, überlässt er letzteres von nun an seiner neuen Flamme Madoka. Die junge schüchterne Frau, die zur Zeit sogar noch Jungfrau ist verliebt sich langsam in den kleinen Casanova und er sich auch in sie. Schon bald kommen sie endgültig zusammen und kommen auch zusammen. Jungfräulichkeit ade. Doch anstatt man sie ihre Zweisamkeit genießen lässt, die ja aber eh immer eine Dreisamkeit ist, da Emiru die beiden ja ständig durch das Loch bespannt, werden die beiden, gemeinsam mit Emiru und einigen anderen Freunden, eingeladen ein Wochenende in einem Luxushotel zu verbringen. Doch ihr frisches Liebesglück wird nicht nur durch die Anwesenheit der anderen gestört, sondern auch Tatsuhikos Gefühle sind sich nicht ganz sicher was sie eigentlich wollen. Er hat Schuldgefühle da er mit Madoki anbandelt und nicht mit Emiru und auch Emiru ist ganz offensichtlich eifersüchtig auf Tatsus Neue.

Na, da muss ich aber jemand bald eingestehen was für Gefühle er für Emiru hegt. So geht es jedenfalls nicht mehr lange weiter. Deshalb beschäftigt sich auch der siebte Band auch wie gewohnt mit den Irrungen und Wirrungen der Gefühle von jungen Erwachsenen und natürlich von viel Schweinkram. In beiden Punkten ist dieser Band leider etwas zu langatmig geraten. Ein paar der Kapitel sind echt öde geraten und sogar während der Sexy-Time fehlt es an frechen Ideen.

Stattdessen gibt es ein paar mal blödeligen Sex-Klamauk und viel Drama, das allerdings derartig forciert wirkt, dass man nur wenig mitfühlen kann. Die Dialoge wirken oft zu gewollt und auch manchmal einfach nur albern. Generell ein Problem der Reihe, diesmal treten diese Probleme aber derartig massiv auf, dass es doch wirklich stört.

Leider hat diese Ausgabe auch optisch nichts neues zu bieten. Der Standard der vorherigen Ausgaben wird ernut abgespult und man bringt weder inhaltlich noch visuell was neues auf den Tisch. Da muss sich wieder was tun, ansonsten ist es schwer den Manga weiter zu verfolgen, da die Sache droht sich totzulaufen.

5,7 von 10 vorgetäuschte Partnerschaften

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen