Montag, 2. Juni 2014

42nd Street Forever - Volume 1 (2005)

42nd Street Forever - Volume 1 (2005)

Nicht nur die gesamte Filmindustrie und die Kinokultur ist in den letzten Jahren in den Arsch gegangen sondern auch Trailer sind heutzutage niemanden mehr zu zumuten. Also gehen wir einige Jahrzehnte zurück und besuchen die Ney Yorker 42nd Street. Einen Ort an dem es billiger ist sich über Nacht ein paar Filme anzuschauen, also sich ein Zimmer zu mieten. Außerdem hat man dann auch noch eine Klimaanlage und gute Unterhaltung. Alleine ist man zudem auch nicht. Bis in den Kinos der sagenumwobenen Straße nur noch Disney Streifen und Musicals laufen ist es noch einige Jahre hin und vor den Kinos trifft das ganze Gesindel aufeinander. arbeitsscheues Pack, Drogies, Hippies, Außenseiter, Penner, Zuhälter und Nutten. Wer keinen Platz in der normalen Gesellschaft hat und nicht über viel Geld verfügt um was los zu machen besucht die zweiundvierzigste und hat seinen Spaß im Dreck und mit dem Dreck. Zwischen den 60ern und den 80ern liefen dort die berüchtigsten und zum teil völlig vergessenen Grindhouse Filmchen. Wenn sich ein Roger Corman Double Feature dorthin verirrte wurde die Unterhaltung hochklassiger. Es war also ordentlich was los.

Um den Spirit der damaligen Zeit irgendwie am laufen zu halten, schmeißen die Leutchen von Synapse Films nun schon seit 2005 regelmäßig 42nd Street Forever Trailer Compilations. Mittlerweile gibt es ganze 5 Volumes und das erste in einer anderen Zusammenstellung als diese hier sogar auf Blu-ray. Die DVD des ersten Volumes enthielt insgesamt 47 Trailer. Und diese hier sind es:

The Undertaker and His Pals
Flesh and Blood Show
Women and Bloody Terror/Night of Bloody Horror
I Dismember Mama/Blood Spattered Bride
Corruption
The Butcher of Binbrook
Italian Stallion
Creampuffs
The 3 Dimensions of Greta
Hard Candy
The Centerfold Girls
Panorama Blue
Wicked Wicked
Teenage Mother
Charlie and the Hooker
Matango
The Green Slime
Destroy All Monsters
The Crippled Master
Werewolves on Wheels
The Pink Angels
The Depraved
They Call Her One Eye
Maid in Sweden
Behind Convent Walls
Secret Africa
Shocking Asia
Chappaqua X
Welcome Home Brother Charles
The Legend of Nigger Charley
Boss Nigger
The 44 Specialist
The Bullet Machine
Death Drive
The Raiders of Atlantis
Star Crash
Confessions of a Summer Camp Counselor
Sunset Cove
Superfuzz
Death Will Have Your Eyes
Death Has Blue Eyes
A Black Veil for Lisa
Ironmaster
The Rape of the Sabines
The Deadly Spawn
The Devil's Nightmare

Eine nette Zusammenstellung. Von Klassikern, bis hin zu lange vergessenen Geheimtipps und dem allergrößten Schund ist alles dabei. Gleich zu Beginn kann das Double Feature “Women and Bloody Terror/Night of Bloody Horror” für Aufsehen sorgen. Schließlich bekommt man 2.000 Dollar falls man aufgrund dieser Filme sterben sollte. Wer also dringend Geld braucht…

Mit “I Dismember Mama” hat auch das darauffolgende Double Billing einen heißen Titel zu bieten. Bald darauf sehen wir Sly wie er in dem Trailer zu seinem Porno im Schnee umher tollt. Laut der Ansagerin ist dies die einzige Szene des Films, die für uns geeignet sei. Na dann! “Wicked Wicked” wirbt mit viel nackter Haut, die übrigens unser Leben verändern soll und vor allem mit einer neuen Filmtechnik namens Duovision. Was das bedeuten soll wird nicht gesagt aber scheinbar ist alles doppelt und somit vermutlich auch doppelt so gut. Der Trailer zu “Teenage Mother” hält was der Titel verspricht und darauf trifft ein gewisser Charlie auf eine Nutte. Wenn das mal gut geht. Auch die japanischen Toho Studios geben sich die Ehre. Erst lässt man in “Matango” gefährliche Monsterpilze auf die Menschheit los, bevor man einfach alle erdenklichen Monster, in dem Kaiju Klassiker “Destroy all Monsters” an die Front schickt.

Langsam wird auch klar wie abwechslungsreich die Zusammenstellung ist. Nach ein paar Crime, Sexploitation, Kaijus, Slashern und Horrorstreifen, geht es weiter mit dem berühmt berüchtigten Kung-Fu Film “The crippled Master”, ein Titel der ernst genommen werden will. Aber es wird noch absurder. “Werwolves on Wheels” ist für mich ein wohlbekannter Biker Flick, “The Pink Angels” allerdings, ein Film der von einer Truppe homosexueller Hells Angels handelt, kommt sofort auf meine Watchlist.

Ohne “They Call Her One Eye” wäre Kill Bill wohl nie in der Form entstanden, einfach ein guter Film und auch richtig geile Themesong bekommen wir zu hören. Da wäre einmal der herrlich poppige Hit aus “The Green Slime”. Wer es romantischer, mit etwas Lagerfeuerstimmung braucht, bekommt die volle Breitseite vom Soundtrack aus “Boss Nigger”. Nichts was man in der Öffentlichkeit laut mitsingen sollte, aber dafür sehr tanzbar. Bei “Secret Africa” und “Shocking Asia” führt man wie gewohnt die wilden unbekannter Kulturen vor aber auch totaler Trash wie die herrlich unfreiwilligkomischen “The Raiders of Atlantis” und “Star Crash” kommen zu Wort. Abschließend muss noch Terence Hills Auftritt in “Superfuzz” und zuletzt noch “The Rape of the Sabines” erwähnt werden. Beim letzteren handelt es sich um den einzigen Film mit dem Wort Rape im Titel, der davon spricht ein Spaß für die ganze Familie zu sein.

Es gibt also sehr viel blödes aber auch interessantes zu entdecken. Die Trailer haben zum Großteil eine mehr als akzeptable Qualität, teilweise dürfte es natürlich trotzdem etwas besser aussehen. Format ist Letterboxed, aber trotzdem ist der eine oder andere Trailer leicht gestaucht oder gezerrt. Na ja bei so vielen verschiedenen Ausgangsmaterialen geht’s wohl nicht anders. Der Ton schwankt natürlich genauso ist aber bis auf kleine Ausnahmen gut verständlich, aber nur in Mono enthalten.

Wer eine brennende Liebe für Trash und obskure Filme verspürt wird seine Freunde an der DVD haben. Jeder der sich für so was nicht begeistern kann, wird wohl auch nicht nachvollziehen können warum man sich eine DVD mit zwei Stunden Trailern zulegt.

8,4 von 10 lustige Italiener im kaputten Auto

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen