Sonntag, 13. Oktober 2013

Sinister Awakening - Das Haus der Verfluchten (2009) [Savoy Film]

Sinister Awakening - Das Haus der Verfluchten (2009) [Savoy Film]

Vor einiger Zeit ist damals vierjährige Sohn von Bryn (Teri Polo) und Paul Shaw (David Rees Snell) verstorben und endlich versucht das Pärchen in einer neuen Wohnung im schnuckeligen Beacon Apartmenthaus ein neues Leben zu beginnen. Nach dem Einzug dauert es nicht lange bis Bryn Bekanntschaft mit einem Geist eines kleinen Jungen, der beim Fahrstuhlsurfen verunfallt und gestorben ist. Sie versucht die Seele des kleinen Jungen zu retten, in der Hoffnung er könnte ihrem Sohn dann eine Botschaft von ihr vermitteln. Aber bei dem Kindergeist scheint noch ein anderer sehr viel gefährlicherer Geist zu sein. Außerdem ist auch gar nicht klar ob wirklich Geister im Apartmenthaus sind oder ob Bryn nur wahnsinnig ist.

Geister Popeister! Mal wieder, mal wieder nur okay. Der Ansatz ist ja durchaus interessant. Wir sehen wie eine Familie mit dem Tod ihres Kindes umgeht, wobei die beiden Hauptdarsteller Teri Polo und David Rees Snell es auch schaffen ihren Figuren genügend Emotionen und Tiefe zu verleihen. Problematisch ist dabei aber das es dann leider schon einige Minuten nach dem Start nicht mehr so richtig weitergehen will.

Die Charaktere werden eingeführt und dann läuft alles einige male im Kreis. Wird schnell langweilig und macht vieles kaputt. Dabei stumpft man dann derart ab, dass man von dem geringfügigen Grusel eigentlich gar nicht mehr berührt wird. Zum Ende hin wird’s dann noch mal kurz interessant und dann ist aber gleich vorbei.

Da wäre mit mehr Tempo entschieden mehr drinnen gewesen und das Finale hätte ruhig etwas deftiger sein dürfen. Für Horroreinsteiger aber vielleicht ganz ansprechend.


Haunting at the Beacon ist nun auch unter dem Titel "Sinister Awakening" zu bekommen. Die Bildqualität stimmt dabei, der Ton ist auch gut, aber es gibt keinerlei Extras. Einzig ein Wendecover und Trailer zu "Perkins 14" und "The Burrowers" sind mit auf der Scheibe.

4,1 von 10 nuttige Schwestern

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen