Dienstag, 15. Oktober 2013

J-Pop 2 (Wasabi Records)

J-Pop 2 (Wasabi Records)

Was? Immernoch nicht genug J-Pop? Dacht ich mir, so kenn ich euch gierigen Schleckermäuler. Auf dem zweiten J-Pop Sampler von Wasabi Records sind 15 weitere Songs vertreten, die von den unterschiedlichsten Künstlern zu den unterschiedlichsten Animeserien beigesteuert wurden. Dabei werden diesmal aber nur Songs genutzt die auch einen Animebezug haben, was ich persönlich schon reizvoller finde. Stilistisch ist abermals alles dabei. Hören wir also mal rein.

Auf den ersten Blick scheinen die großen Hits zu fehlen. Jedenfalls vielen mir zuerst nur L’Arc-en-Ciel mit ihrem großen Hit “Lost Heaven” aus Fullmetal Alchemist auf. Beim zweiten Blick vielen aber noch Puffy AmiYumi und natürlich auch Flow auf. Da kann man eigentlich nicht meckern. Hinzu kommen noch Songs deren Interpreten ich nicht kannte, aber beim Hören wurden Erinnerungen wach. Natürlich erkennt man sofort den fluffigen Popunksound von den Beat Cursaders aus Beck, der doch sehr stark an Blink 182 und Konsorten erinnert. Mein persönliches Highlight war aber “Pride” von High and Mighty Color. Ein schön abgefahrener Mix aus süßlichem Pop und härteren klängen. Auch ansonsten ist aber für jeden Geschmack was dabei. Klassischer süßlicher Japano Pop mit viel Kitsch, Boyband Sound, Hiphop, Poppunk, Akkustik Lovesong und kleinere Nu-Metal Einflüsse sind ebenso vorhanden. Also eine sehr runde Auswahl.

Auch bei den Serien ist alles mögliche dabei. Von modernen Klassikern wie Bleach und Fullmetal Alchemist über Eureka Seven bis hin zu Gravitation und Gundam Seed. J-Pop Fans, wie auch Anime Fans sollten einige gute Songs auf diesem Sampler finden. Das Album kommt mit einem dicken Booklet, das alle Lyrics auf japanisch und englisch enthält.

6,8 von 10 unauslöschbare Narben

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen