Donnerstag, 17. Oktober 2013

City Hunter - 2. OVA: Million Dollar Conspiracy (1990) [Kazé]

City Hunter - 2. OVA: Million Dollar Conspiracy (1990) [Kazé]

Verzweifelt versuchen Ryô und Kaori ihr Unternehmen zu bewerben, wie meist aber eher unerfolgreich, was bis zu einem gewissen Punkt sicherlich damit zusammenhängen könnte, dass der Herr Saeba die potentiellen Auftragsgeberinnen unters Röckchen greifen möchte. Schließlich beisst doch noch ein ahnungsloses Fischchen an und bringt den beiden Personenschützern den größten Auftrag, den sie bisweilen bekommen haben. Eine ganze Million Dollar soll es geben und nur eine hübsche Dame soll dafür beschützt werden. Trotz des riesigen Angebots will Ryô erst ablehnen und stimmt erst zu als ihm eine Superdupersexyaktion versprochen wird. So einfach wie er sich alles denkt wird es dann aber nicht und es scheint auch so als wäre er mitten in eine Falle getappt, durch die er sogar ins Visier der C.I.A. gerät. Ein schrecklich schwerer Fall, doch der arme Held hat erneut nichts zu tun außer Schlüpfer zu stehlen.

Saebas Auftrag der zweiten OVA könnte Kaori und Ryô zu gemachten Leuten werden lassen, aber schon schnell wird offensichtlich was für Ärger dieser Fall machen wird. Es kommt aber noch dicker, denn beim Versuch zu überleben zerlegt der tollpatschige City Hunter das halbe Katzencafe, auch wenn es eigentlich nicht unbedingt nötig gewesen wäre. Dieses 49 minütiges Filmchen zeigt Ryô mal wieder als kleinen Perversling, zugleich bleibt aber auch seine andere, seine Seite als genialer Kriminalist nicht verborgen. Ich finde es immer drollig wenn er seine Sherlock Holmes Momente hat. Aber auch der Slapstick Komponente wurde herrlich viel Platz eingeräumt. Somit macht er sich wieder diverse male zum Trottel und die Damen donnern ihm als Reaktion darauf riesige Hämmer und andere Waffen an den Kopf. Der Fall ist unterhaltsam, actionreich und vor allem sehr komisch. Emotionale und tiefsinnigere Momente, die sich mit dem Tod von Kaoris Bruder beschäftigen kommen aber ebenso vor. Es bleibt also trotz allem nicht nur eine Slapstick Action Story.

Die Animationen sind ziemlich gut und passen zu den toll designten Figuren. Nur wenn die Action sehr rasant werden soll gibt es ein paar Problemchen und wenige hakelige Bewegungen. Leider ist die musikalische Untermalung erneut nicht sonderlich gut, dafür ist die Synchro sowohl auf japanisch, als auch deutsch sehr passend geworden.

 Diese OVA kommt gemeinsam mit “Bay City Wars” auf einer DVD. Bild und Ton sind super, O-Ton ist auch mit an Bord. Die Packung ist wieder ein schönes Digipack mit Schuber, dem erneut ein kleines Booklet mit Informationen zum Mangaka Tsukasa Hôjô (Ein Supertrio) und dem Regisseur Kenji Kodama (Detekiv Conan - Das Phantom der Baker Street) beiliegt.

7 von 10 Hosenketten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen