Donnerstag, 7. April 2011

Android Apocalypse (2006)

Android Apocalypse (2006)

Die Zukunft sieht finster aus!
Kein Wasser mehr und die Überlebenden vegetieren in großen Kuppelstädten dahin. Die schweren Jobs werden von Androiden verrichtet und als Jute seinen Job an einen Adroiden verliert (sie klauen unsere Jobs!) wächst sein Hass gegen die Roboterwesen noch mehr und er prügelt sich mit einem. Als die Bullen ihn dann erwischen wird er zu Strafarbeit verdonnert. Jeder Gefangene wird an einen Androiden gekettet damit er nicht fliehen kann. Plötzlich wird der Transporter von einer der Minendrohnen angegriffen die eine Fehlfunktion haben. Nun müssen die beiden zusammen arbeiten um zu entkommen. Langsam freunden sie sich an.

Da ist er wieder, Paul Ziller der hier schon mit Eisbeben und Iron Invader vertreten war. Vorweg kann ich schon mal sagen das hier ist mit Abstand der beste seiner Filme zumindest von denen die ich kenne. Die Story ist an sich nicht spektakulär aber durchaus interessant. Erinnert sehr an den Science Fiction Klassiker Enemy Mine nur das dort halt ein Mensch an einen Alien gefesselt ist. Die Schauspieler sind nicht wirklich gut, aushaltbar ist es trotzdem die Effekte die nur behutsam eingestreut werden sind ganz gut gelungen. Die Story hauts dann aber auch wirklich raus und macht den Film im Vergleich zu den anderen SyFy Filmen zu etwas Besonderem. Hardcore Science Fiction Fans werden sicher bedient auch wenn sie die Story schon öfter gesehen haben werden.

6,8 von 10 Minendrohnen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...