Sonntag, 24. November 2013

MAX 55: Fury Max #2 - Operation Barracuda (Panini)

MAX 55: Fury Max #2 - Operation Barracuda (Panini)

Dieser Sammelband enthält die US-Hefte Fury MAX #7-#13.

Der in die Jahre gekommene G.I. Nick Fury sitzt immer noch in einem ranzigen Hotelzimmer und quatscht im Suff ein altes Tonband voll. Er redet sich alles von der Seele. Die ganze Scheiße aus den vielen Kriegen an denen er seit dem zweiten Weltkrieg teilgenommen hat. Irgendwie konnte er immer überleben, kleinere Schlachten und Missionen immer gewinnen, doch den Krieg konnte er nach dem zweiten Weltkrieg nie wieder wirklich Gewinnen. Diesmal erinnert er sich an seine Zeit in Vietnam, wo er mit einem jungen, aufstrebenden Soldaten mit dem Namen Frank Castle trifft. Gemeinsam mit ihm wird er auf eine knochenharte Geheimmission geschickt. Einen besseren Partner als Castle kann es für den harten Knochen gar nicht geben. Trotzdem werden die beiden während ihres Einsatzes gefangen genommen.

Zwischen den Kriegen trieb er es weiterhin sporadisch mit der temperamentvollen Shirley, die er einst in Saigon kennengelernt hat. Danach treibt ihn seine Pflicht nach Nicaragua, wo er einige Männer überwachen will, die Soldaten für den lokalen Kampf gegen die Kommunisten ausbilden soll. Die amerikanischen G.I.’s machen ihren Job aber äußerst bescheiden und nutzen ihre Arbeitszeit eigentlich nur dazu um Heroin in die USA zu schmuggeln. Das Geld der Drogenverkäufe geht natürlich direkt an die Ausrüster Kommunisten. Angeführt wird diese kriminelle Truppe durch Barracuda, einem Gegner, der Nick Fury beinahe ebenbürtig ist.

Weiter geht’s mit der Reise durch die amerikanische Kriegshistorie. Eure Begleiter sind Garth Ennis und natürlich Nick Fury. Als Gaststars begegnen euch der Punisher bevor er zum Punisher wurde und einer dessen bekanntesten Widersacher, nämlich Barracuda. Das Trade lässt sich in zwei Arcs, einmal Vietnam und einmal Nicaragua, hinzu kommt dann noch ein abschließendes Finale, in dem alle offenen Enden in Furys Leben zu einem nachdenklichen und sehr feinfühligen Abschluss geführt werden. Die beiden Punisher Charaktere einzufügen war eine clevere Idee und passt sich perfekt in die Reihe ein. Besonders Barracuda funktioniert super als Bösewicht. Ennis schreibt hier scharfzüngige und gut sitzende Dialoge, die teilweise hart sind, aber auch unterhalten können, Emotionen erwecken oder auch einfach mal lustig sind. Schwache Momente sind jedenfalls nicht auszumachen.

Zwei sehr starke, harte und ehrliche Kriegcomics um den kernigen Fury. Toller Lesestoff für erwachsene Marvel Fans. Was diesen Comic aber so großartig macht, ist das Finale, das ungeahnt emotional wird. Ennis schafft es auf verblüffende Weise Furys emotionale Seite nach außen zu kehren, ohne den Charakter zu verändern. Als alter gebrochener Mann muss Fury sich eingestehen, dass er alle Chancen vertan hat ein gutes Leben zu führen, er seine gesamte Zeit mit Kämpfen verschwendet hat und noch viel schlimmer: Die meisten seiner Kämpfe waren vollkommen unnötig und dienten nur dazu reiche Menschen noch reicher zu machen und zahllose unschuldige zu töten. Ich hätte niemals mit einem Finale gerechnet, das derartig leise Töne anschlägt und auf eine solch unprätentiöse Weise Kritik an der amerikanischen Tradition der sinnlosen Angriffskriege übt. Bravo!

Das Artwork hat Goran Parlov übernommen. Seine Charaktere sind mitunter mal überzeichnet und noch klar als Comicfiguren zu erkennen, trotzdem ist dem Ganzen etwas sehr ernstes und unberuhigendes inne. Assoziationen mit einigen Titeln aus dem B.P.R.D. Universum sind nicht ganz unpassend, gerade wenn man an Daimios Abenteuer denkt. Liegt aber auch viel an der Kolorierung. Ansonsten schwingt viel vom Geist Joe Kuberts über diese Seiten, der fürs Kriegcomic Genre durch seine Sgt. Rock Comics wohl der wichtigste Mann war und ist. Eine großartige Leistung von Parlov ist noch vor allem anderen, wie er die Charaktere von Ausgabe zu Ausgabe altern lässt. Dabei werden nicht nur falten und graue Haare hinzugefügt, denn er lässt die Beteiligten wirklich sichtlich altern. Dies macht sich durch ihre Körperhaltung, ihre Mimik und durch jede Bewegung deutlich. Toll! Kaufen und Mutti zu Weihnachten schenken.

9 von 10 schmerzhafte Erkenntnisse

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen