Freitag, 8. November 2013

Transformers Construct-A-Bots Ultimatives Set (Hasbro)

Transformers Construct-A-Bots Ultimatives Set (Hasbro)


Mittlerweile gibt es Transformers in allen Formen und Größen. Angeblich gibt es sogar große Hollywoodkinoproduktionen des Franchise. Seit einiger Zeit könnt ihr auch dank der KRE-O Steine auch komplett eigens kreierte Transformationsroboter vom Planeten Cybertron basteln. Das Manko an den LEGO ähnlichen Roboter Bausets, ist allerdings, dass sie doch recht bockig sind und zum anderen, dass sie nicht einfach transformiert werden können. Hierbei sollen die neuen Construct-A-Bots von Hasbro Abhilfe schaffen. Diese neuen Transformers erinnern von ihrer Bauart ein Wenig an LEGO Technik und deren Bionicles. Perfekt zum Einstieg erschien mir da das Ultimative Set, 135 Teile groß und beinhaltet Optimus Prime, sowie den Anführer der Decepticons Megatron.

Verpackt ist das Ganze noch recht unspektakulär, öffnet man den Umkarton allerdings, wird klar dass es eben nur ein Umkarton ist. Darin befinden sich zwei Plastikschachteln. Eine rote mit Autobot Logo und eine lilane mit Decepticon Logo. Sehr hübsche und vor allem auch stapelbare Verpackungen die klasse aussehen und zudem noch ihren Zweck erfüllen, immer wieder verschlossen werden können und vermutlich auch noch ein paar Jahre halten werden. Praktisch ist auch, dass somit die Teile der beiden Roboter gut getrennt sind und der Aufbau dadurch sehr viel einfacher wird.

Fangen wir also gleich mit Optimus an. Seine Robotform ist eine etwas schmächtigere Version seiner G1 Inkarnation aber ganz schick. Insgesamt müssen 67 Teile miteinander verbunden werden. Dazu werden Gelenke in Kuppeln gedrückt, Nippel in Löchern versenkt oder auch Haken irgendwo eingehakt. Alles ziemlich leicht zu bewerkstelligen und dank der sehr leichtverständlichen Anleitung nie schwer. Somit sollten auch schon die ab sieben Jahre alten Transformers Fans mit wenig Frust schon sehr bald einen schicken Robo gebastelt haben. Sehr gelungen ist an der Anleitung, dass teilweise auch Teile extra erwähnt werden, die man aus Versehen mit dem richtigen verwechseln könnte. Macht die Sache noch etwas leichter und verhindert kleinere Fehler gleich im Vornherein. Die Gelenke sind teilweise etwas schwerfällig, was aber durchaus gut ist, dann wackelt nicht alles schon so sehr nachdem man ein paar mal damit gespielt hat. Abgesehen von der Brustplatte, dem sehr hübschen Autobot Emblem (zum Glück werden keine Aufkleber eingesetzt) und dem gut modellierten Kopf, sind alle Teile recht neutral und können daher auch perfekt für Eigenkreationen eingesetzt werden. Nett wäre nur noch, wenn man auch noch kleine Bastelideen Abseits der beiden Roboter hinzugefügt hätte um den eigenen Erfindertrip der kleinen noch etwas mehr anzuregen.



Die Figur kommt mit einer Unmenge an Extra Waffen, die Beliebig montiert werden können und Optimus zu einer lebenden Festung machen können. Ist er zusammengebaut hat er eine Größe von circa 20cm oder mehr. Je nachdem wie ihr ihn denn noch modifiziert. Sieht schick aus, nur der traditionelle Optimus Rucksack fehlt. Der Rücken ist also schlanker als man es gewohnt ist, was ja aber auch nicht unbedingt schlimm ist. Einzig das Gewicht der Figur stört etwas. Zwar steht Prime recht sicher, insgesamt dürfte er aber noch etwas schwerer sein, dann würde er sich wertiger anfühlen und auch einen sichereren Stand haben. Der Clou ist aber, dass er sich (fast) ohne umzubauen transformieren kann. Dazu benötigt man auch nur ein paar beherzte Griffe und schwups ist der Prime ein Fahrzeug. Ist vielleicht nicht der hübscheste Alternativmodus eines Primes, aber zum spielen ist es in Ordnung. Jedenfalls würde ich mir das Ding so nicht ins Regal stellen. Die Transformation bringt aber spaß und geht recht einfach. Hier lassen sich die vielen optionalen Waffen auch gut unterbringen und der große Blaster kann sogar ein wenig schießen. Ordentliche Nummer.

Danach geht es mit Megatron weiter, der sich im Aufbau und Transformation nur marginal unterscheidet. Die zweite Figur sollte daher für jeden ein Klacks sein. Der Aufbau geht ruckzuck und fertig ist ein recht hübscher G1 Megatron mit einem ziemlich coolen Panzer Alternativmodus. Der Roboter ist etwas stabiler und nicht ganz so zierlich wie Prime, dafür ist der Umbau etwas hakeliger und wenn ihr mit Megatron anfangt, dann könnte es etwas schwieriger werden. Dafür sieht der Panzer cool aus. Einziger Kritikpunkt, trifft aber auch auf beide Fahrzeuge zu, ist dass die Reifen nicht richtig gut geworden sind und sich eher ruppig drehen.

Die erste Reihe der Construct-A-Bots hat also noch kleinere verbesserungswürdige Punkte, insgesamt sind es aber tolle Figuren, die genau das sind was sie sein sollen und wenn man dann noch Lust hat eigene Transformers zu kreieren, dann lohnt sich das Set auf jeden Fall und ist ein guter Einstieg in diese neue Serie.

7,2 von 10 mächtige Kolben

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen