Freitag, 22. November 2013

Wo ist der Zombie? Ein Wimmelbuch… mit Zombies! (Cross Cult)

Wo ist der Zombie? Ein Wimmelbuch… mit Zombies! (Cross Cult)

Wimmelbücher gibt es schon seit sehr vielen Jahren und besonders in den Zeiten der Holzspielzeuge und im ländlichen Bereich erfreuten sie sich sehr großer Beliebtheit. Nicht zuletzt auch wegen ihrer nachweislich guten Wirkung auf die kognitive Entwicklung von Kindern und jungen Erwachsenen. In moderner Zeit wurden die Wimmelbücher besonders von Martin Handfort und seiner „Wo ist Walter?“-Serie geprägt. Im Zuge der aktuellen Zombie-Renaissance fand es Paul Moran eine schöne Idee ein Buch für Erwachsene zu gestalten, in dem der Leser mitten in der Zombieapokalypse nach versteckten Personen suchen muss.

Es ist der 11. Februar. Wissenschaftlicher und Familien Vater Joel Peters (42) arbeitet wie jeden Tag im New Yorker Hart Labor an der mikrobiologischen Zukunft, als er durch einen Unfall mit einer hohen Dosis des neuen ZX-5 Virus infiziert wird. Neun Tage später berichten die lokalen Nachrichten davon, dass neben Joel Peters auch seine gesamte Familie von den Auswirkungen des Virus betroffen wurde. Von ihnen fehlt jedoch jede Spur. Der Leiter des Hart Labors hält die Bevölkerung dringend dazu an sich nach den vermissten Personen plus Katze und Hund um zu sehen.

Hier kommst du ins Spiel. Auf siebzehn doppelten DIN A4 Seiten müssen die zehn Familienmitglieder in unterschiedlichen Szenarien ausfindig gemacht werden. Um den Spaß noch etwas zu steigern gibt es in jedem Bild zusätzlich 10 Erste-Hilfe-Koffer, für die besonders findige „Wimmler“ unter euch. Die einzelnen Schauplätze sind abwechslungsreich gestaltet, vom ersten Krankenhaus, über eine High-School bis zum letzten Anti-Zombie-Schutzwall gibt es eine Menge Orte zu entdecken. Der Schwierigkeitsgrad nimmt zu dem im Verlauf des Buches zu, da mit vorschreitender Epidemie immer mehr Zombies auf den Straßen wandeln und sich die Familie Peters so noch besser der Umgebung anpasst.

Qualitativ ist das Buch auf dem immer positiv zu erwähnenden „Cross Cult“-Standard, ein robuster Glanzeinband sowie dicke Seiten mit kräftigem Farbdruck sorgen dafür, dass einem dieses Buch auch nach vielen Jahren noch Freude machen wird.
Die Idee von Paul Moran hinter „Wo ist der Zombie?“ ist wahrlich keine neue und doch kann man beim angestrengten Suchen nach dem letzten verbleibenden Familienmitglied einige Zeit verstreichen lassen. Wer ein nettes Geschenk für Zombie Freunde sucht, macht hier nichts verkehrt.


7.9 von 10 wimmelnden Zombies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen