Donnerstag, 7. November 2013

Der Teufel von Arizona (1931) [Paragon Movies]

Der Teufel von Arizona (1931) [Paragon Movies]

Footballstar der Militärakademie und viel umgarnter Frauenheld. Bob Denton (John Wayne) ist ein steiler Hecht und kommt nicht nur im Dienst gerne zum Schuss. So verdreht er mancher jungen Dame erst den Kopf und dann den Unterrock. Mit einer dieser Damen, der hübschen Evelyn (Laura La Plante), war er sogar zwei Jahre zusammen, als sie ihn jedoch heiraten will, macht er sich von dannen. Bald darauf lernt er ihre kleine Schwester Bonita (June Clyde) kennen und scheint sich wirklich in sie zu verlieben. Die beiden türmen kurze Zeit später und heiraten sogar. Evelyn gefällt das aber ganz und gar nicht. So schmiedet sie einen Plan ihren verflossenen nicht nur bei ihrer Schwester, sondern auch beim Militär schlecht dastehen zu lassen.

Man kennt John Wayne (Die rote Hexe aus Texas) ja schon als Herzensbrecher. Zur Abwechslung wehrt sich diesmal eine abgelegte Bettgesellin und stellt ihm eine fiese Falle. Für 1931 ist die Geschichte nicht allzu bieder und ist teilweise doch ganz frisch erzählt. Ein größerer Makel sind aber die entweder zu holzigen oder noch aus den Stummfilmzeiten viel zu übertriebenen Akteure. John Wayne ist hier recht unsympathisch, ist aber wenigstens eine Ruhepol des Filmchens. Richtig will das Drama aber nicht funktionieren, jedenfalls für mich nicht. Es gibt keine größeren Überraschungen und keine der Figuren konnte mir gefallen. Wer aber auf etwas altbackene Dramen und frühe Wayne Abenteuer steht wird sich wohl daran erfreuen können. Zumindest habe ich mich aber nie zu sehr gelangweilt.

Auch dieser Film der John Wayne Collection kommt mit einem falschen Wendecover und hat keinerlei Extras zu bieten. Die neue deutsche Synchro klingt nicht zu neu, passt also noch ganz annehmbar zum Rest. Allerdings sind die Sprecher die selben wie immer und manchmal sehr unpassend und auch total nervig. Aber auch der O-Ton ist vorhanden, weitere Extras bleiben aber aus.

4 von 10 betrunkene Beifahrerinnen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen