Montag, 2. Dezember 2013

Under the Dark Wing (2014)

Under the Dark Wing (2014)

Johnny Boy (Fiore Leo) ist ein ziemlich schäbiger Auftragskiller der günstigen Sorte. Aber wenigstens von den Drogen ist er seit einiger Zeit wieder weg. Sein letzter Auftrag ist aber gehörig in die Hose gegangen. Am Tatort hat er nämlich eine junge Schwangere (Jessy Rowe) zurückgelassen. Ist zwar schön das Johnny so ein weiches Herz hat, doch das bedeutet für ihn Ärger. Sein Chef George (David Graziano) ist nämlich nicht gerade davon begeistert, dass es eine lebendige Zeugin gibt. Während Johnny sich aus Angst vor dem, was sein Chef ihm antun wird eine etwas zu große Dosis setzt, wurde schon ein neuer Gangster engagiert um das Mädchen aus dem Weg zu räumen.

Klingt soweit nicht gerade besonders, aber der viertelstündige Kurzfilm des noch jungen Regisseurs Christopher Di Nunzio hält einen überraschenden Twist bereit. Zu viel sollte nicht verraten werden, aber recht schnell wird klar, dass das junge Mädchen gar nicht so hilflos und auch ansonsten nicht ganz normal ist. Di Nunzio macht bei seinem Kurzfilm jedenfalls einiges richtig. Das Bild ist in schwarzweiß gehalten und sehr ruhig gefilmt. Man lässt sich von der beschränkten Laufzeit nicht hetzen und schafft es somit, auch in der kurzen Zeit die Hauptfiguren genügend vorzustellen, sodass die Möglichkeit besteht das Drama wirken zu lassen. Der Rest ist solide Horrorthriller Kost der nachdenklichen und bedachten Sorte. Einigen Fans aktueller Horrorfilme könnte UtDW daher vielleicht zu langatmig und nicht reißerisch genug sein, ich allerdings habe gefallen an der gekonnten Machart und besonders den coolen Figuren gefunden. Fiore Leo macht seine Sache gut, noch besser sind aber David Graziano und Jessy Rowe, die gemeinsam die letzten Minuten zu etwas besonderen machen.

Handwerklich geschickt, packend erzählt und Horror ohne reißerisches Bilder. UtDW gefällt und lies mich mit dem Verlangen nach mehr zurück. Jedenfalls finde ich das Konzept so interessant, dass ich gegen ein Wiedersehen mit der jungen Dame nichts einzuwenden hätte.

7,5 von 10 gefräßige Gangsterbosse

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen