Dienstag, 30. Juli 2013

Resident Evil - Marhawa Desire #3 (Kazé Manga)

Resident Evil - Marhawa Desire #3 (Kazé Manga)

Das entstellte Kapuzenmädchen stellt sich Nanan Yoshihara heraus, die als Versuchsobjekt C-16 für unheimlich viel Tod und Elend sorgt. Sie tötet den Sicherheitschef des edlen Internats Kapoor und auch Professor Wright. Dazu kommt noch, dass Nanan alle Fahrzeuge der Akademie lahmgelegt hat und somit Niemand fliehen kann um Hilfe zu holen. Eine ganz ähnliche Situation also wie damals in Racoon City. Neben den Nonnen und den Schülerinnen sind nun auch die staatlichen Agenten Ricky Tozawa, Piers Hivans und Merah Biji. Aber haben sie überhaupt noch eine Chance gegen die mutierte übermacht? Und wie ist es wirklich zur Katastrophe gekommen und inwiefern trägt die Akademieführung daran Schuld?

Der dritte Resident Evil Mangaband ist rasant geworden. Im Mittelpunkt steht die Action und für Gruselelemente bleibt da kein Platz mehr. Dafür gibt es eben viel Gore, etwas Fanservice und vor allem Action. Inhaltlich ist der Band nicht total schwach und wird vor allem durch die Zeitsprünge ganz interessant. Insgesamt bleibt die Story aber gleichzeitig zu flach und zu sehr auf temporeiche Kämpfe fokussiert. Abgesehen vielleicht von Nanan, bekommen die einzelnen Figuren nicht genügend Zeit um Tiefe entwickeln zu können. Zum anderen mag mir, wie bei den aktuellen Spielen auch, die eingeschlagene Richtung nicht gefallen. Statt gruseligen und atmosphärisch dichten Horrormomenten gibt es nun nur noch rasante Splatteraction gepaart mit einigen eingestreuten Pantyshots. Horror geht meiner Meinung nach anders.

Auf den einleitenden Farbseiten funktioniert das Artwork für eigentlich ganz gut. Den schwarzweiß Zeichnungen fehlen dann aber doch meist die Details und die Charaktere sind immer noch zu glattgebügelt und vor allem austauschbar. Ein paar nette Momente hat aber auch dieser Band und Chris Redfield wird von Biohazard Fans eh immer gerne gesehen. Letztlich bleibt aber auch dieser Band weit hinter seinen Möglichkeiten zurück. Mit dem Franchise könnte man ohne Frage einen sehr viel spannenderen Manga kreieren.

6 von 10 Popoglotzer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen