Freitag, 26. Juli 2013

InuYasha - Die TV-Serie 2/4 (2001) [Kazé]

InuYasha - Die TV-Serie 2/4 (2001) [Kazé]

Noch vor gar nicht allzu langer Zeit war Kagomes (Satsuki Yukio / Ulrike Jenni) Leben, das einer ganz normalen Teenagerin. Doch anstatt wie ihre Freundinnen zur Schule zu gehen, ist sie vor einiger Zeit in einen Brunnen gefallen, der sie direkt in die magische Welt des mittelalterlichen Japans teleportierte. Dort erfuhr sie, dass sie die Reinkarnation von Kikyō (Noriko Hidaka / Claudia Lössl) ist, die vor 500 Jahren gegen die Dämonen Japans kämpfte. Jetzt soll Kagome diese Aufgabe erfüllen und das Juwel der vier Seelen wieder zusammensetzen. Zur Hilfe kommen ihr dabei der Dämonenprinz Inu Yasha (Kappei Yamaguchi / Dominik Auer), der süße Fuchs-Dämon Shippô (Kumiko Watanabe / Julia Haacke), der lüsterne Mönch Miroku (Kōji Tsujitani / Florian Halm) und die talentierte Dämonenjägerin Sango (Hōko Kuwashima / Angela Wiederhut) mit ihrem riesigen Boomerang. Beim Kampf um die Juwelensplitter treffen sie immer wieder auf Yashas Halbbruder, den bösen Sesshōmaru (Ken Narita / Pascal Breuer). Er möchte das Schwert Tessaiga wieder haben, dass einst seinem Vater gehörte. Gleichzeitig hat Yasha aber damit zu kämpfen Tessaiga nicht mehr richtig einsetzen zu können und zugleich macht ihm seine dämonische Hälfte ständig mehr Ärger. Am schlimmsten ist aber, dass Kagome und Inu Yasha sich einfach nicht über ihre aufflammenden Gefühle sicher sind.

Die Zweite Box der Serie enthält die Folgen 29-52 auf sechs DVD’s. Wie in den ersten Folgen sind darunter einige Episoden die allein für sich stehen, andere führen aber auch die übergeordnete Handlung weiter. Dabei geht es dann meist um den Kampf der beiden Brüder und das ewige hin und her zwischen Inu Yasha und Kagome. Beide haben nämlich auch noch eine Liebelei nebenher und können sich ihre wahren Gefühle nicht eingestehen. Weiterhin geht es darum die Juwelensplitter zurück zu bekommen und darum wie Yasha seine dämonische Hälfte immer weniger Kontrollieren kann und sein Schwert macht ihm auch noch ständig Probleme.

Geboten wird den Zuschauern wieder eine überlegte Mischung aus Romance, Fantasy, Horror und viel Action. Das besondere ist wie hart die Kämpfe teilweise geraten sind und trotzdem noch genug Raum für die Liebeleien der beiden ist. An Humor fehlt es der Serie ebenfalls nicht. Mit am besten gefällt es wie die Figuren sicht stets weiterentwickeln und über die Zeit mehr an Tiefe gewinnen. Auch untereinander lernen sie sich immer besser kennen und entwickeln ein eingespieltes und dynamisches Untereinander. Teilweise scheint die Serie aber immer mal wieder ein wenig auf der Stelle zu stehen. Es wird zwar nie langweilig, aber ein paar der Handlungselemente könnte man durchaus ein wenig ausdünnen. Unterhält aber bis auf kleine etwas zu gemächliche Stellen durchgehend sehr gut.

Optisch ragen vor allem die unverwechselbaren Charakterdesigns der Mangaka Rumiko Takahashi heraus. Jede ihrer Figuren ist was ganz besonderes und so kommt es, dass die Designs nie einfallslos oder generisch, wie in vielen anderen Serien wirken. Toll kommen auch die Kämpfe rüber, die voll mit Action, aber auch harten Horrormomenten sind. Die Bösewichte verlieren schon mal das eine oder andere Tröpfchen Blut und auch mal ein paar Gliedmaßen. Die Animationen sind flüssig und dabei wird auch nicht zuviel ständig wiederverwendet.

Die Deutsche Synchro ist in fast allen Fällen gut, aber wahlweise könnt ihr auch die japanische Urfassung ansehen. Bild und Ton sind super und die sechs DVD’s kommen in einer tollen buchartigen Box in dem ein Faltblatt mit einem Episoden Guide enthalten ist. Weitere Extras gibt es allerdings nicht.

7,9 von 10 Dämonenstürme

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen