Mittwoch, 31. Juli 2013

Onkel Adolf - Gib dem Bruder Saures (1978) [Intergroove]

Onkel Adolf - Gib dem Bruder Saures (1978) [Intergroove]

Nachdem Hitler (Giuseppe Diamanti) die Macht übernommen hat geraten zwei ungleiche Zwillingsbrüder mächtig aneinander. Während Gustav (Adriano Celentano) ein Anarchist ist, der jede Chance nutzt um Sprengstoffattentat am Führer zu versuchen, blieb Herman (Adriano Celentano) linientreu und hat sich zur SS hochgearbeitet. Keine gute Kombination wenn man als Familie mal in Ruhe zusammensitzen will. Als Lösung fällt dem ollen Herman aber auch nichts besseres ein als eine Runde russisches Roulette zu spielen. Na, wenn’s hilft?

Adriano Celentano wieder bei dem was er am besten macht, sich die Seele aus dem Leib klamauken. Diesmal in dieser etwas anrüchigen italienischen Naziveralberung um zwei Brüder deren gegensätzliche Ideologien ihr Miteinander ziemlich stark in Gefahr bringen. Die humoristische Spannweite zieht sich von kleinen schmuddeligen Passagen, über einfachen Klamauk, bis hin zu Parodien und mitunter auch recht geistreichen Witzen über die deutsche Vergangenheitsbewältigung (“Ach das ist alles sooo lange her.“ Ausgesprochen von SS-Herman zwei Monate nach Beendigung des Kriegs. Die meiste Zeit lang ist der Humor natürlich sehr albern und total daneben. Muss aber gestehen das ich so manches doch ganz amüsant fand, auch wenn der Streifen insgesamt gar nicht gut ist.

Gefilmt wurde das ganze auch nur mit recht mäßigem Talent. Putzig ist aber die Idee gewesen Reden von Hitler und Hess zu nehmen und ihnen Albernheiten in den Mund zu legen. Darin waren zwar auch vorher nur Albernheiten, aber die waren nicht lustig. Neben der lose zusammenhängenden Geschichte der Brüder, wird der Film noch aufgefüllt mit einzelnen Sketchen und pseudodokumentarischen Einspielern. Als doppelten Lead hat man Adriano Celentano (Grand Hotel Excelsior) hergenommen, der seine Doppelrolle ein weiteres mal ganz lustig rüberbringt. Die anderen Darsteller können da leider gar nicht dran anknüpfen und wirken meist eher verloren.

Insgesamt also wieder mal eher was für Celentano Fans, die damit recht viel Spaß haben könnten, solange sie nicht zu viel erwarten. Mein persönliches Highlight war, wie die Nazis während der Brücherverbrennungen auch die amerikanischen Comichelden Batman & Robin, Phantom und Mandrake erschoßen haben. Die Kostüme der vier sehen sogar gar nicht so schlecht aus.

Bei der neuen DVD Auflage von Intergroove handelt es sich lediglich um einen Repack der vorherigen Version, die unter dem Originaltitel “Onkel Addi - Gib dem Führer Saures” herauskam. Darin enthalten ist der Film in ganz angenehmer aber nicht ausgezeichneter Qualität, wobei das Bild sehr schwankt, meist aber okay ist. Der Ton schwankt auch sehr, weshalb man auch drei Tonspuren zusammenwürfeln musste um ein halbwegs zufriedenstellendes Ergebnis zu bekommen. Meistens ist der Ton ganz okay, aber da diese Version einige Macken hatte, wurden diese dann mit einer nicht ganz so tollen Tonspur ausgebessert. Außerdem gibt es noch ein paar Szenen, die nicht synchronisiert wurden und die daher nur im O-Ton mit deutschen Untertiteln zu sehen sind. Als Bonus gibt es noch ein kleines Vorwort und ein paar Trailer zu Celentano Filmen, wie “Ein Wochenende nach Maß”. Ein Wendecover gibt es natürlich auch.

5 von 10 explodierende Reifen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen