Freitag, 26. Juli 2013

Dinotopia - Season 1.2 (2002-2003) [Savoy Film]

Dinotopia - Season 1.2 (2002-2003) [Savoy Film]

Durch ein Unglück während eines großen Sturms sind David (Shiloh Strong), dessen Bruder und Vater auf einer unbekannten Insel gelandet. Diese stellt sich als Dinotopia heraus, ein friedliches Land das von Menschen und Dinosauriern bevölkert ist. Zur Zeit wurde David damit beauftragt neue Flugsaurierpiloten auszubilden. Unter ihnen auch die attraktive Portia, die allerdings beim Sehtest schummelt, wie Romana (Naomie Harris) herausfindet. Als er den Betrug aufdeckt bekommt er richtig Schwierigkeiten. Danach soll er gegen einen der Outlander in einem Boxkampf antreten, aber auch dabei wird von dem Diebesgesindel betrogen. Bald darauf finden Zipeau (Omid Djalili), Karl (Erik von Detten) und David einen Hund am Strand. Es muss also wieder jemand durch das Portal gekommen sein und mit ihnen Cola und Cheeseburger. Danach geht Karl in der Wildnis verloren woraufhin alle glauben ein T-Rex hätte ihn gefressen. Sein Vater Frank macht sich sofort mit einem Trupp Outlandern auf um sich an den Dinos zu rächen. Dabei entdecken sie eine bewohnte Westernstadt.

Noch mal zwei, beziehungsweise vier Folgen der zweiten Dinotopia Miniserie, die auf den Romanen von James Gurney. Vier weil man jeweils zwei reguläre Folgen zu einem Langspielfilm zusammen geschnibbelt hat und das leider extrem auffällig. Auch in diesen Folgen macht die Serie kein wirklich guten Eindruck. Die Ausstattung ist sichtbar billig, die vielen Computereffekte sehen teilweise schlimm aus und nicht mal die paar echten Animatronics können daran noch viel ändern. Die Skripte sind auch wieder relativ schwach, die Charaktere haben keine richtige Linie und handeln daher ständig gegen ihre Charaktereigenschaften die man zuvor etabliert hatte und die ganze Welt scheint vollkommen unausgegoren zu sein.

Einzig interessant sind die guten Elemente die es aus den Romanen in die Serie geschafft haben. Die Welt von Dinotopia und die angesprochenen Themen sind teilweise sehr interessant, können hier aber nicht glaubhaft vermittelt werden. Die Idee mit dem Veganismus, der die einzige Chance für Menschen und Dinosaurier war um friedlich zusammen zu leben und relativ moderne Thesen wie das Verhältnis zwischen ehemaliger Sklaverei und heutigem Besitzanspruch an Tieren sind interessant und tolle Ansätze. Was aber im Roman vielleicht funktionieren mag und die Abenteuergeschichte auf ein neues Level hievt, wird hier am Rande erwähnt spielt letztlich aber keine Rolle, da keine der Figuren eine wirkliche Moral hat und sich immer so verhält wie es das allwöchentliche Abenteuer gerade verlangt.

Von den Darstellern nervt Erik von Detten (Toy Story 3) gerne mal, dafür ist Shiloh Strong (Cabin Fever) mittlerweile ganz sympathisch. Michael Brandon (Captain America: The First Avenger) ist aufgrund seiner schrecklichen Rolle auch nicht der netteste, aber Fans von Naomie Harris (James Bond 007 - Skyfall) dürfen sich freuen und sehen sie ganz kurz als Teenager. Hardcore Dinofans könnten mal kurz reinschauen und auch das eine oder andere Kind wird sich davon bespaßen lassen. Insgesamt bleibt die Serie aber weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. Besser als das erste Volume ist es aber allemal, wenn auch nicht viel.

Ihr bekommt drei Stunden Dinopower auf einer DVD. Bild und Ton sind gut, die deutsche Synchro geht klar, der O-Ton ist auch dabei. Extras gibt es allerdings keine, dafür aber ein Wendecover.

4,5 von 10 geblendete Fleichfresser

1 Kommentar:

  1. Diesen Monat erscheint nun auch die gesamte zweite Staffel auf drei DVD bei Paragon Movies.

    AntwortenLöschen