Samstag, 6. Juli 2013

Banditenjäger (1950) [M.I.G.]

Banditenjäger (1950) [M.I.G.]

Shamrock Ellison (James Ellison) verhindert einen Kutschraub von Kent (John L. Cason) und seinen Männern. Er verfolgt die Gangster daraufhin bis zu ihrem Geheimversteck, wo er ihnen einredet er sei ein Outlaw und würde gerne bei ihnen mitmachen. So kommt er auch an ihren Chef Lucky (Russell Hayden) heran, aber schon kurz nachdem er Teil der Truppe geworden ist, verlassen die Banditen ihren Boss und schließen sich dem mächtigeren Gentry (George J. Lewis) an. Shamrock denkt sich schnell einen Plan aus um die bösen Jungs gegenseitig auszuspielen.

Da hat M.I.G. ja mal wieder ein Ei gelegt. Wie jeder normale Mensch dreh ich das Cover meiner DVDs sofort um. Da hab ich mich dann gleich gefreut, dass “Banditenjäger” nicht einfach noch mal das normale neue Cover ohne FSK Flatschen bietet, sondern das original Kinoposter. Danach habe ich dann den Film eingeworfen und fühlte mich relativ aushaltend unterhalten. Kein spannendes Werk, aber ein relativ solider Western, mit Julie Adams in der weiblichen Hauptrolle, die ihr alle natürlich als Kay Lawrence kennt, die ein paar Jahre später vom Schrecken vom Amazonas entführt wurde. Eine reizende zierliche Person. Außerdem hat Regisseur Thomas Carr, der in den Fünfzigern auch die Supermanfilmchen abdrehte, noch James Ellison (I walked with a Zombie) und Russell Hayden verpflichten, die den Genrefans wohl ein Begriff sein sollte. Auch der ewige Sidekick Fuzzy Knight ist mit von der Partie.

Aber ich wollte ja eigentlich vom neuesten Ei des Labels erzählen. Jedenfalls wollte ich mir nach dem Schauen ein paar Informationen zu dem Film einholen. Über den Titel des Wendecovers kam ich zum 1936’er Film “Hopalong Cassidy Returns” ein alter amerikanischer Westernklassiker um den Titelgebenden Helden Hopalong Cassidy. Von dem war im Film aber nichts zu sehen. Klar auf der anderen Seite stand ja auch der Titel “Banditenjäger” und der deutsche Titel von “Hopalong Cassidy Returns” lautet ja auch “Aufruhr in Mesa Grande”. Hätte ja aber auch sein könnne, dass man mal wieder irgendeinen Fantasietitel benutzt hat. Machen die ja schließlich täglich. Dem war aber nicht so. Da hat man einfach mal das Falsche Wendecover benutzt, denn wie ich nun weiß ist der Originaltitel von Banditenhjäger “Crooked River”, was aber zugegeben auch auf der nicht umgedrehten Covervariante klein vermerkt ist. Trotzdem frage ich mich, wie es dazu kommen kann das man ein falsches Cover einfügt. Darüber hinaus frage ich mich noch ob vielleicht “Fast on the Draw” eine Kurzfassung des Films ist. Cast, Crew und soweit ich es gelesen habe auch Story sind bei beiden Filmen jedenfalls fast vollkommen identisch. Werde ich bei Gelegenheit mal nachschauen müssen.

Auch abgesehen von der Coverproblematik ist die M.I.G. DVD nur Mittelmäßig. Die Bildqualität ist relativ durchwachsen, da hat man in der letzten Zeit vom Label auch ein paar Western aus den 30’ern bekommen die besser aussahen. Dafür bekommt ihr den deutschen Originalkinoton. Der wiederum ist aber auch relativ verrauscht und der englische O-Ton ist ebenfalls absent. Bonusmaterial gibt es auch keines.

4,5 von 10 Gauner mit ordentlich Dusel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen