Freitag, 16. Mai 2014

Proud Future Theater (2013) [Kazé]

Proud Future Theater (2013) [Kazé]



Aya Okamura (Satomi Hanamura) belügt sich selbst. Immer wenn ihr Vater Kouji (Shinji Ogawa) anruft, erzählt sie ihm, sie wäre glücklich. Das stimmt allerdings nicht. Sie vermisst ihre Mutter, die sie schon lange nicht mehr gesehen hat, da sie Übersee arbeitet und sie vermisst genauso auch ihren Vater. Überhaupt vermisst sie es mit ihrer Familie zusammen zu leben. Und auch ihre Katze Mii-san (Fumi Hirano) vermisst sie. Besonders wenn sie alleine im Bett liegt und niemanden mehr zum kuscheln hat. Dann klingelt wieder mal das Telefon, diesmal mit einer traurigen Nachricht.

Etwas mehr als 6,5 Minuten ist Makoto Shinkais (Byousoku 5 Centimeter) neuester Kurzfilm lang. Nur wenig Zeit, aber sie reicht ihm aus, um das Zusammenleben einer gesamten Familie zu skizzieren und zwei Charaktere näher vorzustellen. Das, in einer nicht zu fernen Zukunft angesiedelte Drama ist vermutlich aus Zeitmangel so angelegt, dass die Handlung ein paar mal etwas hoppelig geraten ist. Macht so manchmal einen abgehackten Eindruck. Trotzdem schafft die Handlung es ein paar Emotionen zu wecken, ist niedlich und kann bei der kurzen Spielzeit einfach mal dazwischen geschoben werden.

Wie alle Werke von Shinkai ist auch dieses Filmchen sehr hübsch. Vor allem für einen Werbespot. Hmmm? Achso, ich vergaß zu erwähnen. Es handelt sich bei diesem Short um einen Werbespot für eine Immobilienfirma. Merkt man allerdings auch nie und wenn alle Werbefilmchen so aussehen würden, gäbe es an Werbung nichts mehr auszurichten. Als Art Director war wieder mal Takumi Tanji (Die Reise nach Agartha) am Projekt beteiligt. Vor allem seine Background Arbeit ist hier sehr beeindruckend und sticht sogar noch dann ins Auge wenn sich im Vordergrund Bewegungen abspielen. Eher Standard ist die japanische Synchro, eine deutsche gibt es nicht, aber Untertitel sind natürlich auf der DVD. Zuletzt ist noch der Sentimentale Soundtrack zu loben. In Allem eine schöne Sache.

Der Film in dem schönen Digipack zu finden, in dem ihr vorher schon “The Garden of Words” gesehen habt. Tolles Extra und wirklich schon, das Filmchen auch auf deutsch bekommen zu können.

7,4 von 10 hochbegabte Tiere

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen