Samstag, 10. Mai 2014

Kingdom Hearts II #6 (Egmont)

Kingdom Hearts II #6 (Egmont)

Ihr Supergummijet steckt antriebslos im Nichts fest. Mit ein wenig Mühe, aber vor allem Frohsinn, können Sora, Donald und Goofy ihre Reise fortsetzen und endlich wieder in Hollow Bastion ankommen. Während ihrer Abwesenheit ist der König zurückgekehrt wie Leon ihnen verrät. Er ist aber schon wieder zu Ansems Villa aufgebrochen und so folgen sie ihm. Dort angekommen sind sie aber mit einem neuen Problem konfrontiert. Der PC in der Villa spuckt pausenlos neue Herzlose aus. Um die Computerbedrohung auszumerzen reisen sie in die Welt von Tron, wo sie eben diesen im Kampf gegen das Master Control Program unterstützen.

Endlich geht es mit der Mangaumsetzung von Kingdom Hearts II weiter. Donald uns Goofy sind endlich wieder mit ihrem König Mickey wiedervereint. Soweit so gut, aber Sora muss immer noch Kairi und Riku wiederfinden. Disney Fans dürfen sich auf Auftritte von Jiminy Grille, Dagobert Duck, Kater Karlo, Malefiz, Tron und einige andere beliebte Charaktere freuen. Für Final Fantasy Enthusiasten gibt es Auftritte von Squal, Cid (FFVII), Tiffa, Paine, Yuna & Riku (FFX-2). Beide Fanlager werden also aus voller Kelle bedient. Zu diesem Zeitpunkt ist die Kingdom Hearts Story auch noch einfach nachvollziehbar und nicht so nutzlos vollgestopft wie in den späteren Teilen. Die Meiste Zeit dieses Bands verbringen wir mit den Helden in der Welt von Tron. Dadurch gibt es diesmal nicht nur Fantasy, sondern auch eine große Portion Science-Fiction. In Allem eine einfache, teilweise sehr süße, manchmal bewegende und auch lustige Episode.

Das Artwork ist schön klar und freundlich. Auch wenn es mal actionreicher wird, dann sollte es auch für ungeübte Mangaleser kein Problem sein den Bewegungen zu folgen. Aufgelockert wird der sehr typische KH Stil durch die Ausflüge in die Computerwelt von Tron. Geht in eine ganz andere Ecke als der restliche Teil und fängt den reduzierten Stil des Films ganz gut ein. Eher zufällig und unabsichtlich erinnert man dabei ein wenig an die neuen Götter von Jack Kirby. Sieht jedenfalls ganz schick aus.

Für Fans hat sich das warten gelohnt, man bekommt worauf man gewartet hat und die Story wird im Sinne der Videospielvorlage weitergeführt. Kurzweilig und lockere Unterhaltung.

7 von 10 Gummijets, die nur ein Lächeln wollen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen