Mittwoch, 21. Mai 2014

Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer #3 (Panini)

Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer #3 (Panini)

Enthält die US-Hefte Game of Thrones #13-#18.

In Königsmund steht Eddard Stark einigen Intrigen entgegen stehen und den eisernen Thron von seinem alten Jugendfreund Robert Baratheon überheben. Zur selben Zeit findet sich sein Bastard Jon Snow hinter der großen Mauer im Norden wieder. Nicht mit Widergängern, aber anderen Problemen haben es Tyrion und Catlyn zu tun. Währendessen erwartet Khal Drogo, der Steppenfürst der Dothraki sein Kind mit seiner Prinzessin Daenerys. Und ihr Bruder Viserys bekommt endlich, was er als Erbe der Drachenkönige verdient hat. Eine goldene Krone.

Daniel Abraham führt seine Comicadaption von George R.R. Martins Fantasy Epos weiter und hält alle Handlungsstränge auf recht ausgewogene Weise. Im Gegensatz zur TV- Adaption von HBO gerät vieles des historischen Mythos der GoT Welt nicht so derartig in den Hintergrund. Dadurch wird sich der Comic auch für viele Zuschauer der Serie lohnen, da einiges darin vorkommt, was im Fernsehen ausgelassen wird. Ansonsten kennen Kenner die Handlung aus dem TV und aus den Romanen. Überraschungen bleiben dabei natürlich aus, aber die Aufbereitung ins neue Medium ist durch Abraham ziemlich gut gelungen. Das Tempo ist super, der Aufbau wirkt trotzdem nicht übereilt. Gut!

Mich stört, was mich immer bei den Comics aus dem Hause Dynamite stört. Die Einfärbung der Seiten sieht viel zu digital aus, wodurch das Artwork immer einen etwas toten Eindruck hinterlässt, der ein wenig futuristisch anmutet und zugleich Details des Artworks auffrisst. Schade drum, denn eigentlich sind die Zeichnungen recht stimmungsvoll. Die Colorierung kostet dem Comic dann aber doch ein Pünktchen. Abgesehen davon aber eine gekonnte und vielleicht etwas zu routinierte Comicadaption des großen Fantasy Epos unserer Generation. Außerdem muss noch erwähnt werden, dass der eiserne Thron noch nie so eindrucksvoll und mächtig aussah wie hier.

6,7 von 10 Eier im Feuer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen