Donnerstag, 22. Mai 2014

Die Elfen - 10 - Totenfeuer (Folgenreich)

Die Elfen - 10 - Totenfeuer (Folgenreich)

Die Heere der Trolle walzen weiterhin gen Süden, zur selben Zeit ist die Nachtzinne immer noch ein umkämpfter Ort. Aufgestachelt vom Elfenfürsten Elodrin (Tim Knauer) erobern die Menschen aus Firnstayn die verlassene Festung und Elodrin tötet im Blutrausch jeden und alles, egal ob seine Opfer unschuldig sind oder nicht. An anderer Stelle wird klar, dass die Yingiz nicht das einzige Problem darstellen, Ollowain (Bernd Rumpf) hat derweil überlebt, aber sein Gedächtnis verloren und die Kentauren tragen einen ihrer tapfersten Vertreter zu Grabe. So überschlagen sich die Ereignisse ein weiteres mal.

Jetzt geht es bei der gehörspielten Variante von Bernhard Hennens Elfen schon die vorletzte Runde des zweiten Zyklus. Während die Geschichte so vorangeht, vergeht auch die Zeit ziemlich schnell. Zwar ist der Hörspielumfang mit 65 Minuten schon recht ordentlich, aber zum Glück konnte man die Laufzeit mit packendem Inhalt füllen, der in der zehnten Episode wirklich nicht viel Zeit zum Luftholen lässt. Die Handlung lässt zwar schon Raum für etwas ruhigere Momente und sogar ein gewisser Leichtsinn scheint in kleinen Szenen durch, insgesamt geht es hier aber richtig zur Sache und falls wir uns mal nicht in einer feisten Schlacht befinden wird es richtig schön atmosphärisch. So ist vor allem die Todeszeremonie für den Kentauren bisher eine der stärksten Szenen der gesamten Reihe.

Von Daniela Hoffmann, über Luise Lunow, bis zu Dennis Schmidt-Foß und Tim Knauer machen alle Sprecher eine gute Figur. Sogar Martin May kann mal wieder positiv in Erscheinung treten und wirkt nicht so gelangweilt routiniert wie in anderen Rollen. Auch die technische Umsetzung lässt diesmal nichts zu wünschen übrig. Die verwendeten Musikfragmente und Geräusche haben kleinere Punkte die mich etwas stören konnten, was aber eher subjektiv ist. Objektiv gesehen ist die Folge durchgängig auf einem hohen Niveau anzutreffen, wobei wenig Raum für Kritik bleibt. Wohl seit längerem meine liebste Elfen Folge.

8,2 von 10 entwendete Körperfragmente

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen