Sonntag, 19. Mai 2013

Before Watchmen: Minutemen #3 (DC)

Before Watchmen: Minutemen #3 (DC)

Kapitel drei "Child's Play" läutet die Halbzeit der sechsteiligen Before Watchmen Reihe, in der Ära jener legendären maskierten Helden, ein die später zu Vorbildern für eine neue Generation von Verbrechensbekämpfern werden sollen. Doch was die glänzende Fassade verbirgt, sind die unterschiedlichen Geschichten jener ganz normalen Menschen, die sich täglich aufs Neue ihren eigenen Dämonen zu stellen haben.

Der sexuelle Übergriff des Comedians auf Silk Spectre, kann nicht ohne Folgen bleiben und so wird ein Sondertreffen der Minutemen einberufen. Auf diesem fällt die Entscheidung den jungen Edward Blake für alle Zeit auszuschließen. Dieser spielt zunächst große Enttäuschung vor, zeigt letztlich aber seine übliche Trotzhaltung und zieht fluchend davon.
Es folgt ein Sprung ins Jahr 1941. Hollis Mason und Silhouette haben im Laufe ihrer gemeinsamen Arbeit  eine gute Freundschaft aufbauen können. Einmal die Woche treffen sich die beiden um persönliche Gedanken auszutauschen und einfach nur zu reden.
An einem Nachmittag bittet Ursula ihren guten Freund sie bei einem Auftrag zu unterstützen, doch Hollis hat keine Zeit für sie, da er selbst an jenem Abend Polizeidienst hat.
Der Abend kommt und Silhouette begibt sich zu einem Ort, welcher als der Gentlemans-Club bekannt sein soll. Hier treffen sich die hohen Herren der Stadt um ihrer Lust nach frauenverachtender Pornografie zu frönen. In Mitten des Vorführraumes mit älteren Herren steht ein verängstigtes kleines Mädchen und starrt auf die Leinwand. Hass steigt in Ursula auf und vom Rot der Vergeltung geblendet stürmt sie mit einem Maschinengewehr in den Saal und schießt auf alles was sich noch bewegt. Anschließend nimmt sie das kleine Mädchen auf den Arm und versucht dem Schauplatz zu entkommen. Doch bei ihrer Flucht durchschlägt eine Pistolenkugel ihre Schulter und trifft das kleine Kind ins Herz. Mit letzter Kraft gelangen sie in eine Kirche von wo aus Silhouette Hollis anruft um sie schwerverletzt dort rauszuholen. Jedoch erreicht er den Schauplatz zu spät für das kleine Mädchen.

Zum zweiten Mal in dieser Reihe erhalten die Leser Einblick in das mysteriöse Dasein von Ursula Zandt alias Silhouette. Stets auf der Jagd nach den Abgründen der patriarchalischen Gesellschaft, kämpft sie gegen die Unterdrückung von Frauen und vor allem für die Kinder, die mit solchen Paradigmen in Berührung kommen. Ihre Passion bringt sie dabei jedoch häufig in lebensbedrohliche Situationen und besonders ihre Alleingänge, bei denen sie oft die Grenzen der Gerechtigkeit überschreitet werden von den anderen Minutemen kritisch gesehen. Zuviel wird auch dieses Mal nicht preisgegeben, jedoch genügen die reichlichen Andeutungen und visuellen Ausdrücke in Darwyn Cookes Geschichte um ein besseres Bild von der maskierten Rächerin und ihrer Wut auf die Männerwelt zu erlangen, für den sie jederzeit ihr eigenes Leben geben würde.

Grafisch bleibt Band drei seiner Linie treu und verfolgt weiterhin einen gelungenen 40er Jahre DC-Comic Stil mit vereinfachten figürlichen Darstellungen und starkem Farbeinsatz. Bei letzterem wird ebenfalls auf die aus jüngerer Zeit bekannte atmosphärische Kolorierung gesetzt, die bestimmte Stimmungen durch überwiegenden Einsatz einer Farbe unterstreicht.

Teil drei setzt sich mit der weniger bekannten "Minutelady" Silhouette auseinander. Ihr starker Gerechtigkeitssinn, ihre feministische Einstellung und ihre oft radikalen Methoden, bilden sehr interessante Ansatzpunkte. Mehr als bei vielen anderen hätte ich mir für Ursula eine eigene Reihe gewünscht. Als Bestandteil der Minutemen Mini Series wird die Charakterentwicklung konsequent aber in kleinerem Rahmen durchaus unterhaltsam fortgeführt.


7.9 von 10 Silhouettes of Men

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen