Donnerstag, 16. Mai 2013

Die Chaotentruppe - Abfahrt Total! (1983) [Savoy Film]

Die Chaotentruppe - Abfahrt Total! (1983) [Savoy Film]

Albert (Adam Baldwin) zieht nach Washington um dort seinen Lebenstraum zu erfüllen: Er möchte Taxifahrer in der Hauptstadt werden. Dazu zieht er zu Harold (Max Gail), einem alten Vietnamkollegen seines verstorbenen Vaters. Zufällig lauter Harold auch noch dass schlechteste Taxiunternehmen der Stadt. Er beginnt dort zu arbeiten hat es mit seinen sehr merkwürdigen Arbeitskollegen wie Tyrone (Charlie Barnett), der in jedem Weißen nur einen potentiellen Rassisten sieht; Dell (Gary Busey), der nur Rock und Verschwörungstheorien im Kopf hat; da wäre noch Bongo (Otis Day), ein Rastafari aus Cleveland; und zum Schluss die beiden Muskel bepackten Brüder Buddy und Buzzy (Peter Paul und David Paul). Da ihnen auch noch zusätzlich ein Konkurrenztaxiunternehmen zusetzt sind sie bald am Ende doch dann kommt die Rettung: Ein Starmusiker vergisst seine Violine in einem der Taxis und bietet dem Finder einen Lohn von 10.000 Dollar. Von diesem Geld soll die Firma auf Vordermann gebracht werden, doch Harolds Frau brennt mit der Konkurrenz und dem Geld durch. Als letzte Chance steckt Albert sein ganzes Geld ins Unternehmen und gemeinsam machen sie alles wieder hübsch. Doch dann kommt es erst richtig dicke. Albert wird zusammen mit zwei Botschafter Kindern entführt. Die Polizei glaubt er wäre der Täter, doch die Chaotentruppe hält zusammen und versucht Albert und die Kinder raus zu hauen.

Erst seinen zweiten Kinofilm lieferte Joel Schumacher (Batman & Robin) mit “D.C. Cab” ab. In den Hauptrollen bekommt man Adam Baldwin (Full Metal Jacket), Mr. T. (Alice im Land des Zauberspiegels) und Max Gail (Get Christie Love!) zu sehen, die allesamt schon bock haben. Überhaupt ist der gesamte Cast total übermotiviert und steht ständig unter Strom. Auch die Nebenrollen wurden cool Besetzt. Da wäre Gary Busey (Predator 2), der immer total aufdreht, Otis Day (Car Wash) und der Hammer schlecht hin, die Barbarenbrüder! Mr. T. im selben Film wie die Babarenbrüder, die hier auch noch ihr gemeinsames Debüt feiern. Tolle Sache!

Abgesehen von dem guten Cast spricht der relativ maßlose Humor des Streifens für sich. Es gibt Verfolgungsjagden, es werden Treppen von Häusern abgerissen, Glas geht zu Bruch und sogar ein Flammenwerfer kommt diverse male zum Einsatz. Besser kann man einen Kamin nicht anfeuern. Unter anderem bezirzt Mr. T. als Samsom mit seinem gepimpten und vergoldeten Taxi die Straßenkiddies. Und zwar wie einst sein Namensvetter Black Samson um sie von den coolen Dealern fern zu halten. In albernen Ideen und blöden Sprüchen fehlt es hier jedenfalls nicht.

Das Problem des Taxiklamauks, liegt viel mehr an der Story. Im Grunde könnte man den Film auch einfach als dreiteilige TV-Serie anbieten und es würde sicherlich besser funktionieren. So passiert immer etwas, die Situation wird geklärt und dann passiert was neues. Eine richtige durchgehende Handlung entsteht so allerdings nicht. Abgesehen davon, dass Spannung und Dramaturgie einige male samt des Tempos einbricht, ist die Chaotentruppe eigentlich eine nette, sehr alberne Komödie der Achtziger. Wer auf so was steht und die gängigen Titel schon durch hat, kann mal reinschauen. Übrigens ist der Soundtrack der schlimmste Kitsch den ihr euch vorstellen könnt ganz schrecklich.

Die Qualität der DVD ist sehr gut, die deutsche Synchro ist auch klasse und als Bonus
gibt es noch eine kleine Bildergalerie.

6 von 10 geworfene Dilden

1 Kommentar:

  1. Jetzt auch als Teil der "Kultbox der 80er" zu bekommen. Auf der DVD von Paragon Movies befinden sich noch die weiteren Titel "Cool as Ice", "Private School" und "Reine Glückssache".

    AntwortenLöschen