Freitag, 31. Mai 2013

Vampirella Masters Series #2 - Vampirella lebt (Panini)

Vampirella Masters Series #2 - Vampirella lebt (Panini)

Dieser Sammelband von Panini enthält die Trilogie “Vampirella Lives”, sowie die Kurzgeschichte “The Blood red Game” aus dem Vampirella 25th Anniversary Special und “Necromance” aus Vampirella / Dracula: The Centennial.

Vampirella war tot und in der Hölle. Jedenfalls zeitweise. Jetzt ist sie wieder zu alter untoter Frische zurückgekehrt und erwacht in einem feuchten Grab in der amerikanischen Kleinstadt Whitechapel. Auf dem dortigen Queen Hill Friedhof wird sie schon von dem metaphysischen Privatermittler Sam Feaveryear erwartet. Von ihm erfährt sie, dass es auf dem Friedhof ein Mausoleum für Lilith, Vampirellas biblische Mutter gibt. Von ihrer verstorbenen Mutter wiederum erfährt sie, dass ihr ältester Sohn wiederbelebt werden soll und dass die Stadt eigentlich von Vampiren gegründet wurde und eigentlich nur zur Aufzucht von Menschen als Nahrung dienen sollte. Nun steht nicht nur der Mord an allen Bewohner an, um einen der ältesten Vampire wiederzubeleben, sondern auch Vampis alten Feinde, der Blutpsychokinetiker Hemorrhage und seine Chaosmeisterin Nyx müssen für ihre Taten bestraft werden.

Bevor Warren Ellis als begnadeter Science-Fiction Autor durch seine Arbeiten wie Transmetropolitan oder Planetary bekannt wurde, schrieb er auch ein paar Sachen die für ihn heute eher ungewöhnlich wirken. So zum Beispiel sein kleiner Ausflug in die Welt von Vampirella. Große Kunst ist sein Vampi Dreiteiler zwar nicht, allerdings versäumt er es nicht der Figur ein wenig mehr Tiefe zu verleihen als es andere Autoren tun. Jedenfalls führt er neue Figuren ein, lässt alte Bösewichte erneut auftreten und versorgt den Leser mit neuen Details aus Vampirellas Vergangenheit und erweitert gekonnt ihr Universum und ihren Wirkungskreis. Der Plot ist an sich ein ganz guter in sich abgeschlossener Horrorcomic mit viel Blut, einigen aus dem Körper hängenden Gedärme und natürlich auch viel nackter Haut, Erotik und Dämonensex. Also alles vorhanden was man sich von dem Charakter erhofft und zudem noch etwas besser geschrieben als der Standard Vampirella Comic. Fans des Comics sollten also reinschauen. Für Ellis Sammler wohl auch interessant, aber sicherlich keiner der wichtigen Titel. Dafür bekommt man hier aber auch gleich alle seine Arbeiten an der Serie in einem Band.

Für die Zeichnungen waren Amanda Conner (Before Watchmen: Silk Spectre), ihr Ehemann Jimmy Palmiotty (All-Star Western) und dem derzeitigen Marvel Chef Joe Quesada. Sieht auch alles toll aus, zuweilen vielleicht etwas generisch, aber das Artwork erfüllt seinen Zweck. Die Figuren sehen interessant aus, wir bekommen viel Horrorstoff, Sex und Düsternis. Mehr darf man hier auch nicht erwarten. Nur das Finale ist echt richtig großartig und episch geworden. Daran könnte man echt nichts besser machen.

Des weiteren ist noch eine Kurzgeschichte über das Verhältnis zwischen Vampirella und Lilith enthalten, wobei Vampirismus zu verschiedenen Epochen und in verschiedenen Kulturen gezeigt wird. Was wiederum Amanda Conner viel Raum für interessante optische Ideen lässt. Mehr was fürs Auge also.

Beendet wird der Band durch eine Kurzgeschichte die von Mark Beachum umgesetzt wurde. Dabei kommen entfernen wir uns von der etwas trashig blutigen Onaniervorlage für pickelige Jungs, mehr hin zu etwas härterem und anrüchigerem. Sowohl die Gewalt als auch die Erotik zielt schon eher auf ein erwachsenes Publikum ab. Sieht toll aus, ist aber leider nur sehr kurz.

Außerdem gibt es noch ein paar Cover zu sehen, aber das leider bekommt man die Cover von J. Scott Campbell (Danger Girl) und Frank Frazetta nur im Briefmarken Format. Ansonsten aber ein durchaus gelungener, wen auch nicht überragender Vampirella Sammelband.

7,3 von 10 kotzende Damen beim Sex

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen