Samstag, 18. Mai 2013

Teufelskicker - 43 - Die Beach-Kings (Europa)

Teufelskicker - 43 - Die Beach-Kings (Europa)

Fünf der Teufelskicker wurden ausgewählt an einem Beachsoccer Turnier auf Amrum teil zu nehmen. Aber schon bei der Anreise kommt es zu Problemen. Die Fünf und Trainer Norbert (Oliver Rohrbeck) verpassen ihre Fähre. Damit fällt das Turnier für sie eigentlich flach. Doch zum Glück nimmt ein netter reisender sie auf seiner Yacht mit. Jetzt brauchen sie nur noch einen coolen Beach Team Namen und schon kann es losgehen. Als “Beach Kings” treten sie an und gewinnen knapp. Nach dem Spiel besuchen sie ein Bernstein Museum durch das sie von Cornelis (Tobias Diakow) geführt werden, den sie kurz vorher kennengelernt haben und in den sich Jacqueline (Linda Fölster) sofort verguckt hat. Doch nach ihrem Aufenthalt dort ist das kostbarste Stück der Ausstellung verschwunden und sogar die Teufelskicker stehen unter Verdacht.

Diesmal geht es also nach Amrum wo am strand gekickt werden soll. Durch die Strandvariante des Sports gibt es jedenfalls mal eine neue Komponente und ein Tapetenwechsel tut ja auch immer gut. Im Mittelpunkt stehen hier aber nicht die beiden Fußballspiele, sondern der Kriminalfall um den verschollenen Bernstein. Der ist verhältnismäßig spannend erzählt und hat sogar einen kleinen Überraschungsmoment. Letztendlich weiß man aber schon vorher sehr genau wie es wirklich war. Das abschließende Fußballspiel ist sehr kompakt gehalten und fokussiert sich sehr darauf humorvoll zu unterhalten. Schlecht ist das alles nicht und die Zielgruppe sollte sich daran durchaus erfreuen können.

Mit den Sprechern bin ich auch total zufrieden. Olivier Rohrbeck ist natürlich wieder gut und auch Linda & Julia Fölster hört man gerne. Als Gast ist Tobias Diakow dabei, der auch eine gute Figur macht. Etwas Kritik muss dann aber doch sein, da die nordischen Akzente der Inselbewohner genauso falsch klingen wie ein drei Euro Schein aussieht.

Die Inselszenerie lädt dazu ein mal eine ganz neue Geräuschkulisse zu bekommen. So sehr wie sie eigentlich sollte unterscheidet sich der Sound dieser Episode aber leider nicht. Da wäre durchaus mehr drin gewesen, auch wenn die Untermalung keinesfalls schlechter als in den übrigen Folgen ist. Nur hatte man hier mal die Gelegenheit aus alten Mustern eine Folge lang auszubrechen. Hat man dann aber doch nicht genutzt. Schade. Abgesehen davon eine der eher besseren Kickers Folgen.

6,9 von 10 Piratenschiffe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen