Mittwoch, 29. Mai 2013

Evil Bong 2: King Bong (2009)

Evil Bong 2: King Bong (2009)

Die Stoner WG, bestehend aus Larnell (John Patrick Jordan), Brett (Brian Lloyd) und Bachman (Mitch Eakins), leidet immer noch an Nachwirkungen von Ebee, der bösen Bong. Zusammen mit ihrem nerdigen Freund Allistair (Brett Chukerman) und dem alten verkifften Lieferboten Rabbit machen sie sich auf zum südamerikanischen Dschungel. Dort soll es nämlich ein gegenmittel gegen ihre Drogenbedingten Schädigungen geben. Genauer gesagt beim stolzen Amazonen Stamm, den Poontang. Doch um ans Heilmittel zu kommen müssen sie den mächtigen Gott des Stammes bezwingen, den King Bong.

Der erste Teil war ja schon ganz doof, hatte aber wenigstens Gastauftritte von anderen Full Moon Monstern, Tommy Chong (Jetzt hats sich ausgeraucht) und Bill Moseley (Repo!). Mehr leider auch nicht. Der zweite hat nur Pornosternchen wie Ariel X., Kat und Kyle Stone (ausnahmsweise verzichte ich auf Hinweise zu anderen Beteiligungen dieser Damen) zu bieten, die lustig bemalt durchs Bild laufen. Wenig unterhaltsam. Die anderen Schauspieler konnte Charles Band (The Brain) auch nicht wieder für sich gewinnen, wodurch alle Rollen von anderen Darstellern gespielt werden. Auch die wenigstens dezent vorhandenen Funhorrorelemente wurden gestrichen und jetzt wird nur noch rumgeblödelt. Neben Ebee kommt hier noch ein neuer Bong und zwar der King Bong hinzu, mit seinem Gesang während der Credits wenigstens ein Highlight beschert.

Schrecklich langatmiger und unkomischer Film, dessen einzige Special Effects zwei Bongs mit sich bewegenden Mündern sind.

1,5 von 10 dicke Männer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen