Mittwoch, 22. Mai 2013

KRE-O Transformers Ripclaw Strike (Hasbro)

KRE-O Transformers Ripclaw Strike (Hasbro)

Nach längerer Abwesenheit aus dem Transformers Universum sind die Predacons zurückgekehrt und kämpfen zur Zeit in “Transformers Prime” gegen die Autobots die sich zur Monsterjagd gerüstet haben. Dazu ist nun auch eine KRE-O Reihe bestehend aus fünf verschiedenen Bausets erschienen. Darunter aber nur ein großer Predacon und zwar Ripclaw, die einst aus Schockwaves Laboren fliehen konnte. Klar das die Drachendame meine erste Wahl war. Wie gut diese war wird sich zeigen. Und los!

Das Ripclaw Set besteht aus 199 Teilen und kommt wie die anderen auch in einem schicken Pappköfferchen, das sich immer wieder gut verschließen lässt. Nach dem Aufmachen fällt sofort etwas ins Auge. Die Drachenflügel sind in einem extra Tütchen verstaut, das an den Deckel geklebt wurde. Somit wird verhindert das sie knicken. Genau so was habe ich ja auch schon beim Construction Devastator Set für die Anleitung und die Aufkleber vorgeschlagen. Jedenfalls wäre es schön wenn man diese gute Idee bei größeren Sets auch für die Anleitung und die Sticker anwenden würde.

Am besten Fangen wir mit den KREONs an. Davon sind diesmal zwei enthalten. Zum einen wäre da Col. Daniel Witwicky. Der einstige Jugendfreund der Transformers ist nun erwachsen und ist bei der Armee. Er hilft seinen Freunden aber immer noch und bekämpft mit ihnen die Predacons. Das Gesicht sieht nicht wirklich wie Daniel aus, aber dafür ist der Helm schön geformt und der Oberkörper hat einen sehr detaillierten Aufdruck. Von dem sieht man allerdings nur was, wenn man ihm seine Schutzweste nicht anzieht. Die Figur hat aber auch noch Extras. Als Waffe hat er eine Bazooka spendiert bekommen, mit der auch mit einem Schnappmechanismus geschossen werden kann. Außerdem trägt er einen Container mit Dark Energon, das er natürlich vor Ripclaw verteidigen muss. Als zweite Figur ist Ripclaw dabei. Sie hat ebenfalls ein paar feine Details. Zum einen sind die Beine bedruckt, aber auch der Oberkörper hat ein sehr schön gearbeitete Muster. Allerdings kann man auch das nicht sehen, da auch dieser KREON eine Weste trägt. Hier ist es aber nicht so einfach die Weste einfach weg zu lassen, da man ohne sie die Flügel nicht befestigen kann. Dafür sehen die Flügel aber echt cool aus. An der Stelle an der sie befestigt werden, können sie gut bewegt werden, wodurch das Ganze recht dynamisch aussieht. Toll ist auch, dass die Flügel zwei Stellen hat wo man sie am KREON fest machen kann. Dadurch können die Flügel entweder seitlich ausgebreitet werden oder nach oben ausgestreckt werden. Gesicht und Helm sehen gut aus. Als Waffe wurde ein Schlagkolben spendiert, der auch mit beiden Händen gehalten werden kann. Toll ist auch, wie sich im Design der Waffe, das aussehen von Ripclaws Schwanzspitze wiederfindet. Wohl nicht so gedacht, aber trotzdem möglich ist es zwei der Drachenzähne in die Spitze des Kolbens zu stecken, wodurch die Waffe noch cooler aussieht. Zusammen mit den beiden KREONs wird wieder einer der coolen roten Display Steine geliefert die mit schickem KRE-O Aufrduck daher kommen. Soweit alles schon mal ziemlich gut.



Als nächstes widmen wir uns Ripclaws Drachenform. Beim aufschlagen der Anleitung fällt zunächst auf, das man jetzt auch wie in den LEGO Anleitungen durch einen kleinen Comic darauf hinweist, dass es einfacher ist wenn man die Steine vor dem Bauen sortiert. Aufs sortieren wird in diesem Haushalt aber verzichtet und wir legen sofort los. Wieder gibt es einige Aufkleber, was ja generell nicht so gerne gesehen ist, aber dafür sehen die Sticker sehr gut aus und sind von hoher Qualität. Da gibt es also nichts zu meckern. Sehr an diesem Set gefallen haben mir die Farben. Neben dem dunklen und kräftigen Rot, gibt es auch ein neues sehr kräftiges Gelb, das beinahe Orange ist. Besonders cool am Bau sind vor allem Kopf und Schwanz. Der Kopf wird sehr fein aus vielen Teilen zusammengesetzt und bekommt sogar eine Reißzähne und Hörner. Auch der Schwanze besteht aus neuen Teilen und ganz vielen Zähnen die jetzt als Dornen eingesetzt werden. Hinzu kommt noch eine Krallenspitze und fertig ist der Kampfkoloss. Das allerbeste sind aber natürlich die riesigen Flügel. Während der Drache selbst nur etwas über 15cm groß ist, beträgt seine Spannweite über 30cm. Sieht total fesch aus. Gefertigt wurden die Flügel aus einem sehr leichten, aber robusten Plastik. Der Aufdruck sieht ein wenig aus wie Platinen, was dem ganzen den nötigen Roboerlook verpasst. Auf der einen Seite glänzen die Flügel und auf der anderen Seite sind sie eher matt. Dabei sind sie ein wenig durchsichtig, aber nur was sehr nah hinter den Flügeln steht kann noch gesehen werden. Die Flügel werden auf einem Teil am Rücken montiert, das per Knopfdruck beginnt die Schwingen zu schwingen. Um den Flügeln etwas Stabilität zu geben, werden zwei Stangen in sie hineingefädelt. Hat mir echt gut gefallen die Idee und gibt dem Zusammenbau eine kleine Bastelei mehr. Der Drache sieht wirklich sehr, sehr gut aus und der einzige kleine Kritikpunkt ist, dass es etwas schwierig ist ihn aufrecht hinzustellen. Es ist aber durchaus möglich. Man muss nur den Schwanz richtig hinbiegen. Topp KRE-O!

Flugs wieder auseinander montiert geht es so schnell wie möglich weiter. Der Aufbau ist ganz normal wie auch bei den anderen Transformern und geht leicht von der Hand. Am kniffligsten sind auch hier wieder die Flügel und der Schwant. Richtig cool ist der Aufkleber mit dem Predacon Logo, vor allem wenn man selbst Roboter aus den Steinen entwirft, kann man das Logo sicherlich sehr gebrauchen. Sieht ja auch toll aus. Klasse ist auch wie zwei der Aufkleber in dieser Form zusammen ein größeres Muster ergeben. Insgesamt sieht die Roboterform ganz gut aus. Nur die Arme passen von der Länge her nicht zum Rest, so sieht er irgendwie zu schlaksig aus und nicht so angst einflößend wie der Drache. Trotzdem handelt es sich dabei um einen schönen und durch sein Aussehen besonderen Transformer.


Insgesamt also ein weiteres gelungenes Set, mit ein paar kleineren Macken aber vor allem viel Spaß. Predacon Fans sollten sich dieses Bauset nicht entgehen lassen.

7,5 von 10 spitze Zähnchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen