Mittwoch, 3. Juli 2013

Daffodil - Die Vampirjägerin - Gesamtausgabe (Dani Books)

Daffodil - Die Vampirjägerin - Gesamtausgabe (Dani Books)

Gemeinsam sind die drei besten Agentinnen des Vampirparlaments, Doffodil, Achilles und Globuline, unterwegs um Gunther Khol dingfest zu machen. Er ist unter anderem bekannt als "Ungeheuer von Venedig" und häutete im Jahre VIII der Ära der Restriktion 13 junge Frauen in einer halben Nacht. Doch kurz bevor die Agentinnen zuschlagen können, ereilt sie ein Signal. Das Parlament schickt nach ihnen, denn ein viel größeres Unheil ist auf den Plan getreten.
Nosferatu ist mit seiner Vampirlegion im kleinen Hafenstädtchen Addio Collonello eingefallen und verbreitet unter den Einwohnern Angst und Schrecken. Er tötet alles was ihm in die Quere kommt und schreckt auch nicht davor zurück neue Vampire zu erschaffen. Mittlerweile gibt es jedoch schon so viele Tote, dass die Vampire fürchten zu verdursten. Es muss dringend etwas geschehen. Also werden Daff, Achilles und Globuline ausgesandt um ihm das Handwerk zu legen und heraus zu finden welches Ziel er verfolgt. Doch unterwegs wird der kleine Roman auf sie aufmerksam , der ein riesen Vampirfan ist und kurzerhand nehmen die drei Vampirladys ihn und seinen kleinen Bruder Milan mit, denn sie werden bereits verfolgt und haben keine Zeit zu verlieren. 


Nach "Monster Allergy" möchte ich euch heute Daffodil aus dem hause Dani Books vorstellen. 
Im Sammelband enthalten sind alle drei bisher erschienenen Daffodil Geschichten: "Addio Collonello", "Nosferatu" und "Das Monster". Hierbei bilden die ersten beiden Kapitel eine zusammenhängende Geschichte und werden von einem Oneshot gefolgt.

War ich von Monster Allergy freudig überrascht und von den Zeichnungen von Giovanni Rigano total begeistert, hält sich mein Jubel diesmal leider ein wenig in Grenzen. Die Geschichten als solche haben mir sehr gut gefallen, da sie Splatter und Humor sehr schön vereinen. Jedoch passt der Zeichenstil nicht immer so recht ins Bild. Im enthaltenen Interview Erzählt Rigano, dass es das erste Buch ist bei dem er die Optik und das Figurendesign selbst entworfen hat. Im Verlauf der Kapitel ist auch deutlich zu erkennen wie er immer wieder den Stil überarbeitet, sodass er beim letzten Kapitel schon wesentlich stimmiger erscheint.
Das erste Kapitel konnte mich optisch leider nicht so sehr in seinen Bann ziehen, was schade ist, denn durch Monster Allergy weiß ich ja das Herr Rigano wirklich was drauf hat. 
Es ist sicherlich nicht ganz einfach wenn man das erste Mal komplett ohne Vorgaben an das Design herangehen kann und dann noch etwas vor sich hat was auch thematisch etwas erwachsener ist. 
Im zweiten Kapitel klappt es schon besser das Bild und Geschichte zusammenpassen, dennoch wirken die blutigen Szenen mit abgetrennten Köpfen aufgrund des cartoonartigen Stils auf mich eher befremdlich. 
Ich denke ich werde den Comic bald nochmal aus dem Regal holen und ein weiteres Mal lesen, vielleicht müssen wir erstmal warm werden.

Das Charakterdesign finde ich auch diesmal sehr gelungen und man sieht das sich hier jemand Gedanken gemacht hat. Die Monster sind toll geworden und auch die Steampunk Elemente bei der Stadtwache gefallen mir natürlich ausgesprochen gut. Die Panel sind mit vielen kleinen Details versehen, die zwar das Bild sehr stimmig machen, aber leider auch oft überladen wirken. Mit der Farbwahl war ich recht zufrieden und fand das es besonders mit schwarzem Hintergrund recht edel wirkte.

Dieser Sammelband kommt mit einem riesen mega Monster Extra. Es gibt zuerst ein Interview mit dem Zeichner, welches ich ganz interessant fand und dann ein sage und schreibe 46 seitiges Artbook das es echt in sich hat. Es gibt die unterschiedlichsten Pin-Ups von Daffodil, alle gezeichnet von Rigano, die immerwieder völlig andere Stilrichtungen aufzeigen. Ein paar der Versionen der Vampiragentin haben mir richtig gut gefallen und ich wünschte sie hätten es ins Heft geschafft. 
Außerdem gibt es noch viele Skizzen in denen man die Entstehung eines Covers beispielsweise sehr gut verfolgen kann. Wie fängt man an, wie werden die Schatten gesetzt und so weiter.
Ich mag solche Einblicke in das Allerheiligste der Zeichner mega gerne und finde das immer super spannend.

Daffodil ist ein Comic der von drei kessen, jungen Vampiragentinnen erzählt, die zwar sehr jung wirken, es aber faustdick hinter den Ohren haben. Wer Lust hat mal eine Vampirgeschichte zu lesen in denen Erotik zwar vorhanden ist, aber nicht im Vordergrund steht. Und wer Rumblödeleien mag und nicht albern findet, der sollte auf jeden Fall mal einen Blick riskieren. 

Natürlich bekommen auch diesmal die Käufer der Printausgabe, den Comic als PDF gratis dazu. Finde ich echt eine richtige gute Idee.

7,8 von 10 Gebiffprobleme

Der Nachbar hats auch gelesen.

1 Kommentar:

  1. Ich finde ja, dass es wohl keinen besserenen Namen für eine Vampirin geben kann als Globuline.

    AntwortenLöschen