Donnerstag, 4. Juli 2013

Der Superfuß der Shaolin (1981) [Maritim Pictures]

Der Superfuß der Shaolin (1981) [Maritim Pictures]

Viele junge und kräftige Männer, unter anderem Kang (John Liu), wurden von einem geldgierigen Despoten entführt und versklavt. Sie müssen jetzt unter unzumutbaren Umständen in einer Goldmine schuften. Doch die Männer lehnen sich immer mehr auf und auch der schwächliche Kang beginnt zu trainieren um sich mit den anderen gegen seine Peiniger aufzulehnen und sie zu befreien. Vorher müssen sie aber so manchen Rückschlag hinnehmen.

Ein ziemlich günstiger, in Taiwan gedrehter Eastern von Hsin Yi Chang (Schlitzauge sei wachsam). Die Kulissen, vor allem in der Mine, sehen teilweise sehr falsch aus, erfüllen dabei allerdings immer noch ihren Zweck. Eastern Star John Liu hat leider keine zu große Rolle bekommen, was sich in vielen der Kampfszenen ohne ihn schmerzlich bemerkbar macht. Wenn er aber mitkämpft und am Ende auch trainiert ist, machen die Kampfe schon ein wenig her. Bis dahin ist die Action aber etwas mager.

Am problematischsten ist allerdings die deutsche Blödelsynchro, die der eigentlichen Intention des Films im Weg steht. Eigentlich schlägt der Film nämlich einen ziemlich dramatischen Weg ein. Bei jedem Befreiungsversuch sterben Sklaven und den Überlebenden werden die Beine gebrochen, damit sie nicht mehr wegrennen können. In der deutschen Synchro nehmen die Sklaven all das aber total Locker und singen lieber schmissige Hits wie “Zwei Kantonesen mit nem Goldfass”. Eigentlich schade, da der Film durchaus die Möglichkeit gehabt hätte mit der Story gut unterhalten zu können. Wenigstens hat dieser Film überhaupt eine. Ebenfalls der deutschen Version zuzuschreiben ist der geklaute Westernsoundtrack, er aber überraschend gut zur Szenerie passt.

An sich ein ganz netter Streifen, mit einer eigentlich guten Story, die leider von der blöden Synchro kaputt gemacht wird, die den Film aber wiederum ganz unterhaltsam und herrlich trashig macht. Kann man mal gesehen haben.

Der Superfuß kommt in sehr schwankender Bildqualität, die aber durchaus zu ertragen ist. Ihr findet den Film jetzt auch in der neuen John Liu Superstar Box von Maritim Pictures. Darin gibt es nicht nur Superfüße zu sehen, sondern noch 11(!) weitere Filme auf drei DVDs. Die da wären: “Bruce Lee - Wir rächen dich”, “Fausthieb des Todes”, “Der Vollstrecker der Shaolin”, “Todesgrüße von Bruce Lee”, “Die Rache der gelben Spinne”, “Der Todesstoß”, “Die Zwillingsbrüder von Bruce Lee”, “Eine Prise für tödliche Pfeifen”, “Das Todescamp der Shaolin”, “Die Stahlfaust” und “Kung-Fu-Man”. Außerdem kommt die Box mit einem Pappüberstülper und einem alternativen Wendecovermotiv.

6,1 von 10 gebrochene Superfüße

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen