Freitag, 5. Juli 2013

Monster Hunter Flash Hunter #2 (Carlsen Manga)

Monster Hunter Flash Hunter #2 (Carlsen Manga)

Der unerfahrene Monster Hunter Raiga ist gemeinsam mit der schusseligen Tolche, die aber ein unheimliches Wissen über Objekte und Monster besitzt und mit dem starken Hunter Keres unterwegs um einen Rioleila und ein Qurupeco zu erlegen. Eigentlich hat das Trio schon alle Objekte aufgebraucht und ist viel zu erschöpft, doch entgegen ihrer Planungen setzt Raiga todesmutig und viel zu leichtsinnig zum finalen Schlag aus. Es wird aber alles gut und Raiga erinnert sich daran wie er als kleiner Junge anfing ein Hunter zu werden. Gleichzeitig machen die jungen Jäger sich auch in der Gegenwart zu neuen Abenteuern auf und die Monster geben so schnell keine Ruhe!

Im zweiten Band, der auf dem gleichnamigen Monster Hunter Roman von Keiichi Hikami basiert, der wiederum auf der beliebten Videogame Reihe von Capcom zurückzuführen ist. Die Handlung ist an sich nichts sonderlich besonderes, aber Fans des Franchise werden sicherlich ihren Spaß haben. Durch viele Zeit- und Ortwechsel bleibt die Handlung allerdings auch stets spannend und fordert die Konzentration der Leser. Dabei lernt man auch stetig mehr über die Vergangenheit der Charaktere und die Monster Hunter Welt, was sehr dabei hilft einen besseren Zugang zu dem Ganzen zu finden und sich mit den Figuren identifizieren zu können. Viel Anspruch bietet das Ganze dann letztlich jedoch nicht, wer aber was mit den Games und der Welt anfangen Kann wird seine Freude haben.

Ein Lob gibt es auch für die Umsetzung von Shin Yamamoto, der die Items, Ausrüstungsgegenstände und vor allem natürlich die Monster so nah an ihrer Game Vorlage gestaltet hat wie nur irgend möglich. Selbst Kampftaktiken und alle möglichen Details aus den Games haben es in den Manga geschafft, an dieser Stelle kann man nicht mehr erwarten. Nur der Stil könnte gerne noch erwachsener Sein, da der typische Jugendmanga Stil nicht unbedingt der stimmungsvollste für solch ein Universum ist. Andererseits würde etwas erwachseneres aber auch nicht so gut zu dem eher lockeren und oft lustigen Erzählstil passen.

Monsterjäger werden sich darüber freuen und einige der anderen Mangaleser sicherlich auch, solange sie etwas für kurzweilige Fantasy Storys übrig haben. Solide Nummer, die genau das ist, was sie sein soll.

7 von 10 alte Männer mit lustigen Hüten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen