Sonntag, 3. November 2013

Toriko #10 (Kazé Manga)

Toriko #10 (Kazé Manga)

Toriko und seine Begleiter, neben seinem Freund dem Koch Komatsu auch noch eine Truppe von Gourmet-Mafiosis und einem unbekannten Gourmet, wurden eingeholt vom Gourmet-Bund. Nun stehen sie gleich einer ganzen Reihe scheinbar unbezwingbarer Feinde gegenüber. Bogey Woods kann nicht nur seinen Feinden einzelne Knochen aus dem Körper pfriemeln, sondern verfügt auch noch selbst über ein Skelett mit sehr viel mehr Knochen als es normal wäre. Tummy Rott beschießt seine Feinde weiterhin mit mächtigen Insekten, die er in sich heranwachsen lässt und dann ist da noch Barry Gamon, ein Mann wie eine Mauer, eingekleidet im Panzer der mächtigsten Schildkröte der Gourmetlandschaft. Doch bei dem ganzen Gekämpfe darf nicht vergessen werden, dass sie alle eigentlich auf der Suche nach der Jahrhundertsuppe sind. Diese scheint aber schon vollkommen versiegt zu sein, doch zum Glück findet Komatsu heraus, dass es sich bei dem unbekannten um einen der berühmtesten freischaffenden Gourmet-Wiederbeleber handelt. Der Mann mit der grünen Elvistolle stellt sich als Teppei vor, ein Kämpfer der nicht etwa nach Leckereien sucht, sondern dazu in der Lage ist verlorengegangene Leckereien wiederherzustellen. Vielleicht kann er die Suppe ja doch noch vor dem aussterben retten, während Toriko und die Gangster gemeinsam alles Menschen mögliche und unmögliche tun um den Bund aufzuhalten.

Sammelband Nummer 10 ist sehr Action orientiert. Die meiste Zeit verbringen wir diesmal mit Toriko, der es gemeinsam mit Match von der Gourmet-Mafia mit dem Trio vom Bund aufnimmt. Es werden Knochen aus Körpern entfernt, verschoben und gebrochen, Insekten ausgekotzt und Körper zerschnitten. Sicherlich mit großem Abstand die bisher krasseste Ausgabe mit den heftigsten Kampfszenen. Dem passt sich auch das Artwork an, wird düsterer und immer fieser. Großartig ist dabei vor allem wie dynamisch und Temporeich die Kämpfe geworden sind.

Inhaltlich sucht man sich erneut neue Wege um die Welt zu erweitern. Diesmal sind es die Gourmet-Reviver, die eingeführt werden. Durch diese neue Klasse werden viele neue Möglichkeiten eröffnet und Teppei ist zudem noch ein amüsanter Neuzugang. War wieder mal ein lustiger, teilweise auch dramatischer Band, der nächste darf aber gerne wieder etwas leichtfüßiger auftreten und den Fokus wieder mehr auf das Entdecken neuer Lebensmittel und Wesen gelegt werden als auf die Action. Ansonsten starke Unterhaltung.

7 von 10 bei der Geburt hinderliche Zähne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen