Donnerstag, 20. Juni 2013

Before Watchmen: Minutemen #4 (DC)

Before Watchmen: Minutemen #4 (DC)

In der vierten Folge "War Stories" dieser sechsteiligen Serie über die mysteriösen Helden der Minutemen-Reihe von DC Comics, verfolgen wir erneut das Schicksal jener einfachen Menschen, die sich zu etwas größerem berufen fühlen. Jeder von ihnen ist belastet mit der eigenen Geschichte, immer im Kampf um das innere Gleichgewicht und die Gerechtigkeit.

Jeder von ihnen kämpfte auf seine eigene Weise um die Gerechtigkeit in dieser Welt. Nach dem Vorfall im örtlichen Pornokino, wurde das Leben von Silhouette in jedem Klaschheftchen der Stadt breit getreten. Besonders traf sie jedoch ihr erzwungenes Coming-out, das im prüden Amerika der 40er Jahre zu reichlich Aufruhr führte. Getrieben durch schlechte Stimmung in der Öffentlichkeit entscheiden sich die Minutemen vier zu zwei für den Ausschluss von Ursula. Nur wenige Wochen später, Hollis und Byron arbeiteten grade an einem neuen Flugapparat, erreicht sie die Nachricht der blutrünstigen Ermordung von Silhouette und ihrer Freundin. Alle Minutemen nehmen auf dem Friedhof, an den namenlosen Grabsteinen, Abschied von einer großen Heldin und vor allem Freundin. Hier trifft Sally nach langer Zeit wieder auf den Comedian. Es ist 1946, der Krieg ist grade vorbei und Blake ist erst kurze Zeit zurück vom Krieg gegen die Japaner. Er berichtet seiner alten "Freundin" von dem Grauen, das ihm dort begegnet, und wie es einen Teil in ihm sterben ließ. In der Nacht nach der Beerdigung zieht Nite Owl hinaus in die Finsternis, um möglicherweise belastendes Material aus der Wohnung von Ursula verschwinden zu lassen. Dabei fallen ihm auch eine Reihe von Tonbändern in die Hände, auf denen die Namen jedes Minutemen vermerkt sind. Zurück im Eulennest hören sich Byron und Hollis das letzte aufgezeichnete Band an - es trägt den Namen Ursula.

Das vierte Kapitel, wenngleich in der Mitte der Geschichte, liefert noch einmal einen sehr intensiven Einblick in die Lebensläufe der maskierten Helden. Die emotionale Intensität mit der Ursulas Tod als Fixpunkt für die einzelnen Handlungsstränge genutzt wird, erweckt ein ungutes Gefühl beim Lesen und animiert zugleich zum Weitermachen. Die vereinzelt angedeuteten Verbindungen des Schicksals mancher Charaktere führt langsam Richtung tragischem Finale in den folgenden zwei Bänden. Die visuelle Gestaltung bleibt auf hohem Niveau mit einem leicht modernisierten 40er Jahre Comicstil bestehend aus intensiven Farben und reichlichen Schattierungen.

"War Stories" schafft es durch seine intensive Erzählweise und die gut ausgereiften Charaktere einen emotionalen Anschluss zum hoch dramatischen Band 3 herzustellen. Die Andeutungen auf ein tragisches Finale wecken das Interesse, der Reihe weiter zu folgen.

7.9 von 10 Geschichten des Krieges

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen