Mittwoch, 26. Juni 2013

Die Avengers TV-Comics #1 (Panini)

Die Avengers TV-Comics #1 (Panini)

Wenn es ärger in New York gibt, dann kommt Iron Man zur Hilfe, wenn aber selbst er und auch andere Helden keine Chance mehr sehen, wird es Zeit sich zusammen zu tun und nach den Avengers zu rufen. Denn zusammen sind sie die stärksten Helden der Erde und beinahe unbesiegbar. Dabei versuchen es viele immer wieder. Der Mandarin nutzt seine magischen Ringe um den Drachen Fin Fang Foom mental zu steuern. In seinem Auftrag soll er den Stark Tower zerstören und selbst Hulk hat seine Mühe gegen den anderen grünen Giganten zu bestehen. Aber auch danach sind die Helden noch lange nicht im Feierabend. Selbst einen kniffligen Zeitreise fall, mit magischen Kröten, müssen sie bewältigen. Doch sie reisen nicht nur in der Zeit hin und her, sondern bereisen auch andere Welten. In Asgaard benötigt Thor Hilfe gegen den grauen Gargoyle und Thing und Hulk werden in eine Alien Arena entführt, wo sie gegen einen galaktischen Meisterkämpfer antreten sollen. Es gibt also wie immer viel zu tun.

Earth’s Mightiest Heroes war eine nette Serie für zwischendurch und natürlich gab es dazu auch Comics, die nun auch ihren Weg in Trade Form nach Deutschland geschafft haben. Da es all Ages Comics nur selten als Trade hierher schaffen habe ich mich über diese Veröffentlichung wirklich gefreut, da ich nur vereinzelte Hefte der US-Variante habe. Ich habe dann auch genau das bekommen, was ich erwartet hatte. Auf 100 Seiten bekommen gerade junge Leser viele einfache, aber nicht platte, Abenteuer der Avengers erzählt und lernen auf diese Weise viele Helden und Schurken des Marvel Universums kennen ohne Schwierigkeiten mit der Continuity zu bekommen. Bei den Dialogen zwischen den Helden werden ständig Sprüche gerissen, aber trotzdem verkommen die Helden nicht zu albernen Cartooncharakteren, sondern behalten immer ihre wichtigsten Charakterzüge bei. Somit werden auch erwachsene Comicleser und die, die so tun als wären sie welche, ihren Spaß an diesen lockeren Abenteuern haben. Vor allem die magischen Kröten und die mit ihnen verbundene Zeitreise fand ich lustig und auch der Kampf gegen Fin Fang Foom war putzig.

Während für die Handlung durchgängig Christopher Yost zuständig war, der neben diesen Kindertitel auch an erwachsenen Sachen wie Red Robin und X-Force: Sex & Violence beteiligt war, sind fürs Artwork verschiedene Zeichner verpflichtet worden. Ihre Stile sind auch merklich verschieden, was allerdings nicht dramatisch ist, da die Geschichten eh in sich abgeschlossen sind. Am besten gefallen mir hier die Zeichnungen Khoi Pham der seinen Cartoon Stil mit einem großen Anime Einfluss angereichert hat. Funktioniert mit dem lockeren und turbulenten Erzählstil wunderbar. Ansonsten sind auch die Geschichten, die von Ramon Bachs illustriert wurden toll geworden. Er bringt genauso ulkige Gesichtsbewegungen aufs Papier, schafft es zugleich aber auch noch etwas mehr Details in die Handlung zu bringen. Gleichzeitig verlieren die Comics aber auch bei seinem eher kantigen Stil nichts von ihrer knuffigen Art.

Wer also auf lockere all Ages Unterhaltung steht sollte sich die mächtigsten Helden der Welt nicht entgehen lassen.

7 von 10 grimmig dreinblickende goldene Kröten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen