Freitag, 14. Juni 2013

Detektiv Conan - 4. Film: Der Killer in ihren Augen (2000) [Kazé]

Detektiv Conan - 4. Film: Der Killer in ihren Augen (2000) [Kazé]

Zur Zeit macht eine Mordserie die Runde in Tokyo. Schon drei Polizisten wurden durch einen bisher unbekannten Killer auf offener Straße getötet. Bei seinem letzten Mord waren auch die Detective Boys anwesend und haben alles mit angesehen. Leider haben sie nichts erkannt, außer dass der Mörder oder die Mörderin einen Regenschirm dabei hatte. Die Polizei vermutet einen Polizisten als Mörder, aber Conan und den anderen fehlt jede Spur. Auf einer Party wird dann auch noch Kommissarin Satō angeschossen. Durch den Schock den Ran als Zeugin des Attentats davonträgt verliert sie ihre Erinnerungen und kann daher den Killer auch nicht beschreiben. Als einzige Zeugin des letzten Mordes schwebt sie von nun an in Lebensgefahr, aber erst wenn sie sich wieder erinnern kann, gibt es die Möglichkeit den Killer zu fassen.

In seinem vierten Abendfüllenden Fall zieht es Conan zurück in den Freizeitpark Tropical Land, wo seine Zeit als kleiner Junge einst begann. Für Conan Fans schließt sich so ein kleiner Kreis und es ist immer schön wenn die Truppe zurück nach Tropical Land kommt. Ansonsten ist der Fall an sich eigentlich ziemlich cool und hat viele spannende Ansätze. Allerdings ist die Umsetzung nicht ganz zufriedenstellend. Mir ist der Conan Kinofilm stellenweise etwas zu sehr auf Action ausgelegt, andere Momente sind dann wieder etwas zu albern und am schlimmsten ist es aber, dass man hier nicht wirklich gut miträtseln kann und die vorhandenen Rätsel sind einfach nicht die besten und nicht so schön verrückt wie viele andere.

Aber auch beim optischen Teil habe ich meine Probleme. Zuerst mal gibt es im Tropical Park ein paar wundervoll anzusehende Szenen. Sieht manchmal richtig großartig aus, gerade weil man die vielen Möglichkeiten die so ein Park optisch bereit hält toll aus. Andererseits sind dann aber auch ein paar Animationen zu steif und gerade bei den Frisuren haben sich ein paar komische Fehler eingeschlichen, die mich jedes mal sehr aus der Szene herausgerissen haben. Große Fans des Franchise werden sich daran nicht zu sehr stören, aber als Einstieg gibt es rundum gelungenere Inkarnationen des kleinen Detektivs. Schlecht war dieser Fall nicht, aber auch nicht besonders gut.

Die deutsche Synchro ist wieder gut und mit den bekannten Sprechern aus den anderen Filmen und der Animeserie besetzt. Der japanische Originalton ist aber natürlich auch enthalten. Das Bild entspricht der amerikanischen Version, was bedeutet, dass ihr euch erneut mit ästhetisch wenig ansprechenden englischen Overlays zufrieden geben müsst, die ja dann auch noch deutsch Untertitelt werden. Wäre natürlich schöner eine Version mit den Kanjis zu bekommen, die man dann auf Wunsch deutsch untertitelt lassen kann. Abgesehen davon gibt es an der Qualität der DVD nichts auszusetzen. Bei diesem Film gibt es auch nicht ganz so viele nicht übersetzbare Rätsel wie in den anderen, was auch daran liegt das diese nicht so komplex geraten sind. Als Bonus befindet sich auf der DVD noch eine kleine Bildergalerie und Trailer zu den anderen Conan Filmen “Der tickende Wolkenkratzer” und “Der Magier des letzten Jahrhunderts”. Auch ein Trailer zu “Barfuss durch Hiroshima” ist dabei. Natürlich verfügt die DVD über ein Wendecover und auch ein 20-seitiges Booklet, mit Infos zum Franchise, den Charakteren des Films und einigen anderen Punkten, liegt dem Film bei.

6,7 von 10 gewagte Sprünge

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen