Mittwoch, 26. Juni 2013

D.Gray-Man - Volume Eins (2007) [Polyband]

D.Gray-Man - Volume Eins (2007) [Polyband]

Wir befinden uns in einer alternativen Version des Europas des 19. Jahrhunderts. Dort befindet sich die Welt gerade in einer apokalyptischen Gefahr, ohne dass es auch nur ein kleiner Teil der Menschheit überhaupt mitbekommt. Nur die Exorzisten des schwarzen Ordens wissen etwas von den Dämonen und wie man sie bekämpfen kann. Es ist nämlich so, dass der Millennium-Graf aus den Seelen verstorbener Menschen Akuma macht. Dabei handelt es sich um tödliche Maschinen, die alles Leben auf der Erde vernichten wollen. Die Mitglieder des Ordens können gegen diese Apparate allerdings angehen in dem sie, die mit ihnen kompatiblen Waffen benutzen, die mit einer göttlichen Kraft, mit dem Namen Innocence, aufladen.

Das neueste Mitglied des Ordens ist der Waisenjunge Allen Walker (Sanae Kobayashi / Leonhard Mahlich). Oder besser gesagt er will es werden. Sein Meister Cross Marian hat ihn nämlich zum Exorzisten ausgebildet da er auch bestens dafür geeignet war. Schließlich verfügt er über ein verwunschenes Auge, das in der Lage ist Akuma zu sehen. Doch schon der Weg zur Zentrale in England wird nicht leicht. Er schafft es aber schließlich doch und wird bald zu einem echten Exorzisten. Nun reist er mit den anderen Kämpfern seines Teams, wie zum Beispiel Lenalee Lee (Shizuka Ito / Merete Brettschneider) um die Welt und bekämpft Monster, während sie aber auch nach neuen Kämpfern suchen, die Innocence in sich tragen.

D.Gray-Man basiert auf der gleichnamigen Mangareihe von Katsura Hoshino die mittlerweile schon über 20 Sammelbände geschrieben hat. Auch die Animerie ist groß angelegt und bringt es auf über 100 Folgen. Das erste Volume der Serie enthält die ersten 13 Folgen auf zwei DVDs und zeigt somit wie Allen Walker zum Orden kommt und seine ersten kleinen Kämpfe absolviert. Highlight ist dabei für mich der Arc mit der Stadt die in einer Zeitschleife gefangen ist, bei dem er auch eine neue Kollegin auftreiben kann. Was sich nämlich erstmal anhört wie ein ziemlich actionlastiger Anime für die jugendliche, männliche Zielgruppe konzentriert sich in Wirklichkeit nur selten auf die plumpe Action. Viel mehr geht es der Serie darum zwischenmenschliche Beziehungen zu vertiefen, die Charaktere zu entwickeln oder auch einfach mal eine spannende Mysterygeschichte zu erzählen. Natürlich wird dann auch immer wieder mal gekämpft, eintönig wird es dabei aber nie, da auch für leisere Momente immer noch genug Raum bleibt. Die Handlung ist zwar trotzdem nicht sonderlich tiefgängig, kann aber mit Charme, Witz und Tempo unterhalten und ist nicht nur darauf ausgelegt nebenher konsumiert zu werden.

Die Charakterdesigns sind gerade zu Beginn etwas sehr gefällig und unterscheiden sich nicht wirklich von denen anderer ähnlich ausgerichteten Formaten, dafür sind bei den Monstern aber immer wieder mal ganz nette Viecher dabei. Auch die Figuren selbst werden im Verlaufe interessanter, da später ein paar Figuren eingeführt werden, die etwas auffallender sind. Bei den Animationen gibt es nichts zu meckern, sieht immer schön aus, wenn auch nicht meisterhaft. Für eine moderne Fernsehserie ist das Ganze aber hübsch geworden. Mir gefällt auch der eher düstere Grundton, der immer wieder auf die sehr kräftige Farbwahl trifft.

Wie gesagt sind die ersten 13 Folgen auf zwei Discs gebannt worden und kommen in einer ganz normalen Amaray Hülle, die über ein Wendecover verfügt. Bonusmaterial gibt es keines, dafür ist aber auch der O-Ton anwählbar. Dabei ist auch die deutsche Synchronisation gar nicht mal schlecht und hat mit Sprechern wie Merete Brettschneider, Tim Knauer und Tobias Diakow durchaus talentierte Leute dabei. Fans von Mystery und Action Animes können durchaus mal reinschauen. Nur der teilweise etwas anstrengende Humor kann die Nerven ein wenig strapazieren.

7 von 10 fliegende Golems

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen