Montag, 8. August 2011

Hexen - Die letzte Schlacht der Templer (2010) [Sunfilm]

Hexen - Die letzte Schlacht der Templer (2010) [Sunfilm]

Der Prinz eines fernen Landes wird zurück in seine Heimat beordert weil sein alter Herr im Begriff ist das Zeitliche zu segnen. Als er in seinem Reich ankommt muss er feststellen das etwas schlimmes mit seiner Heimat geschehen ist (Missmanagement durch einen bösen Löwen vermute ich). Dann ist da noch ne böse Hexe und ihre Assassine, der versuch aus einem Fantasy Film Star Wars zu machen und jede Menge Schwertkampf und schlechte CGI Effekte.

Witchville ist einer dieser Fantasy Filme die ich als Kind total abgefeiert hätte. Viel Action unnötige Effekte und herrlich übertriebene Kostüme. Der Film erinnerte mich die ganze Zeit an die Monster Hunter Videospiel Serie halt nur als Film und ohne Monster. Die Story gibt auch nichts her und bietet ab der Hälfte nicht mehr viel weil man genau Weiß was da noch kommt. Das Acting ist hölzern und auch Luke Goss (Tekken, Hellboy 2) und Ed Speleers (Eragon) sind da keine Ausnahme. Trotzdem fühlte ich mich passabel unterhalten und langweilig wurde es nur selten.

Am 22.9 erscheint der SyFy Film Witchville auch in Deutschland. Hier wird der Film den Titel “Hexen - Die letzte Schlacht der Templer” tragen. Daher habe ich den Film jetzt erneut gesehen und muss sagen das es einfach Schade ist wie viel Potential verschenkt wurde. Eigentlich hätte Hexen soviel besser sein können. Hätten die Macher sich einfach etwas mehr Mühe gegeben. Zum Beispiel ist das eine Szene in der ein Vogel in die Kamera schaut. Der Vogel ist aber Computeranimiert. Hätte man den Praktikanten mit einer billigen Kamera losgeschickt und ihn einen Vogel filmen lassen hätte man nicht nur Geld sparen können sondern auch den Film um eine Blamage entlasten können. Auch der Blutregen ist am Computer entstanden und auch da fragt man sich warum. Wie kann man so faul sein wenn man einen Film dreht. Etwas Wasser mit roter Lebensmittelfarbe hätte das gleiche bewirkt und würde um einiges besser aussehen. Na ja trotzdem bleibt Hexen ein eigentlich ziemlich unterhaltsamer Fantasy Snack für zwischendurch.

6 von 10 Gummischwerter

1 Kommentar:

  1. volle zustimmung, aus der story hätte man deutlich mehr machen können. die dialoge sind gut, die schauspieler einigermaßen glaubwürdig. lediglich die technik (kamera, kulisse, effekte) zeigt hier schwächen (und die story ein bisschen, aber mal ganz ehrlich: bei filmen wie transporter weiß man auch genau, wie es ausgeht ;) )

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...