Dienstag, 5. November 2013

Rumble in Hong Kong (1973) [Paragon Movies]

Rumble in Hong Kong (1973) [Paragon Movies]

Auf der Flucht vor einigen brutalen Drogendealern stolpert eine junge Dame in das Taxi von Chin (Charlie Chin), der nicht lange fackelt und zugleich versucht sie heil ins Krankenhaus zu bekommen. Sie werden allerdings sofort von der Gang verfolgt und schaffen es nicht mehr rechtzeitig. Nun findet sich Chin selbst im Visier der Killer wieder, die glauben er hätte empfindliche Information von der verstorbenen über die Aktionen der Gangster erhalten. Zum glück bleibt sein Kampf nicht lange allein und so bekommt er Unterstützung durch eine tapfere Polizistin (Qiu Yuen), die zufällig auch die Schwester der Verstorbenen ist.

Wieder einer dieser Hongkong Streifen, die nur dank einer frühen Rolle eines späteren Stars noch erinnert wurde. Dieses mal handelt es sich um einen der frühen Auftritte von Jackie Chan (Zwei Dreschflegel schlagen alles kurz und klein), der hier sehr unspektakulär den Ganganführer gibt. Überhaupt ist unspektakulär die beste Beschreibung für den Film. Es geht also um verschwundene Informationen über eine Gang von Heroindealern und um die Schwester einer verstorbenen Süchtigen. Man verfolgt sich gegenseitig an paar mal, es werden mehr Junkies gezeigt und dann gibt es auch noch die eine oder andere Hauerei mit Frauenpower. Alles sehr billig gemacht und leider wirklich weit davon entfernt gut zu sein. Chan macht nur sehr wenig und ist keinen Deut charismatischer als alle anderen, die ebenfalls keine Maus aus ihrem Loch locken können.

90 Minuten sind einfach viel zu viel für solch eine dünne Handlung und spätestens nach der hälfte stellt sich mittlere bis große Langeweile ein. Der Rest ist sehr schleppend und an Abwechslung oder Höhepunkten. Auch große Hongkong Fans werden hier nur wenig finden, was man weitererzählen kann. Gibt wirklich nur sehr wenig her der Titel.


Es wird ordentlich gerubled. Nicht nur in Hongkong, sondern auch in der neuen Jackie Chan Master Edition Box von Paragon Movies. Darin gibt es insgesamt 6 Filme auf zwei DVDs zu entdecken, die da wären: “Der Meister mit den gebrochenen Händen”, “Fantasy Mission Force”, “Drei Spaghetti in Shanghai”, “Kung Fu Master” und erstmals im original Format “Die Todesfaust des Adlers”. Bild und Ton sind nicht schlecht, beides wirkt aber sehr billig, was allerdings mehr mit der Machart des Films, als mit der DVD zu tun hat. Allerdings scheint es sich bei der Synchro um eine aktuelle Lokalisierung zu handeln, was passen würde, denn soweit ich weiß ist der Film erst im DVD Zeitalter nach Deutschland gekommen.

3,5 von 10 Haschisch rauchende Damen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen