Samstag, 8. Juni 2013

Panzerzug Inferno - Kampf oder Sterben (2006) [Maritim Pictures]

Panzerzug Inferno - Kampf oder Sterben (2006) [Maritim Pictures]

Während des zweiten Weltkriegs schicken die Nazis zu Beginn der Operation Barbarossa die Spezialeinheit Brandenburger hinter die sowjetischen Linien damit sie Brücken ausmessen können um sie später wieder aufbauen zu können. Mitten im Nichts treffen sie auf einen mächtigen gepanzerten Zug, der Kriegsentscheiden werden könnte. Daher muss dieser Zug natürlich erobert werden. Doch die rote Armee wird so etwas nicht einfach hinnehmen wird.

Eigentlich handelt es sich bei diesem Film um “Panzerzug nach Stalingrad” ein dreieinhalbstündiger TV-Epos um den letzten russischen Panzerzug. Vieles ist wohl so oder so ähnlich auch geschehen und man versucht sich stellenweise wohl auch irgendwie an wahre Kriegsbegebenheiten zu orientieren. Da man zur besseren Vermarktung aber den Film auf knapp über zwei Stunden runtergeschnitten hat, fällt eine Beurteilung relativ schwer. Die Ansätze sind jedenfalls in Ordnung, man hat viel Aufmerksamkeit auf Details gelegt und auch die Gefechte machen im Grunde ein ganz passablen Eindruck. Auch die Darsteller sind okay, wobei die zwar nicht sonderlich gute deutsche Synchro noch einiges bereinigt. Ich habe jedenfalls mal in den O-Ton reingehört und der ist schrecklich. Unglaublich ist eigentlich, dass über die deutschen Soldaten einfach nur lose russisch drüber gesprochen wurde wie bei einer Doku oder ähnlichem.

Wirklich gefallen haben mir ein paar der menschlichen Schicksale die durchaus bewegend sind. Bei den Charakteren hat man also schon was richtig gemacht, ansonsten hätte es mich nicht so packen können. Davon abgesehen ist die Ausstattung auch ganz in Ordnung. Ändert aber nichts daran, dass auch die kurze Version teilweise sehr langatmig geworden ist. Zudem ist da noch das CGI, das echt nicht anzuschauen ist. Wer sich für das Thema sehr begeistern kann und viel Zeit totzuschlagen hat kann ja mal reinschauen ansonsten nicht der empfehlenswerteste Streifen und man muss ja auch noch bedenken, das viele der Probleme mit der Story sicherlich durch die vielen entfallenen Szenen entstanden sind.

Mit Bonusmaterial sieht es finster aus, aber es gibt Trailer zu “Apocalypse of the living Dead“, “Dark Island” und “Days of the Dead 3 - Evilution

5,1 von 10 stotternde deutsche Mädel

Kommentare:

  1. Hi,
    hab den hier stehen, aber noch nicht gesichtet. Dass in Ländern wie der UDSSR, Polen oder Serbien nicht synchronisiert wird, sondern nur drübergesprochen, ist dort normal. Info aus erster Hand und verlässlicher Quelle.
    Gruß
    Harry

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jepp, ist bekannt. Ich musste mal bei einem Kumpel ALF auf polnisch sehen und da wurden alle Rollen von dem gleichen Typen gesprochen. Allerdings wunderte ich mich hier, weil das Projekt so riesig war und scheinbar schon ein bisschen mehr Geld drinsteckt und ich dachete eigentlich das man mitttlerweile entweder richtig synchronisieren würde oder einfach nur untertiteln würde. Vor ein paar Jahren habe ich nämlich Wolfman in Rußland im Kino gesehen und der wer nur untertitelt.

      Löschen
  2. Jetzt auch in der Stalingrad Box zu finden.

    AntwortenLöschen