Donnerstag, 6. Juni 2013

Victim (2011) [Sunfilm]

Victim (2011) [Sunfilm]

Mary (Danielle Harris) dated schon seit einiger Zeit einen Cop der auf dem Sprungbrett zum Sheriff seines Countys steht. Er ist aber nicht nur erfolgreich, sondern auch ein wenig korrupt und so versorgt er sie immer mit Koks, das er beschlagnahmt hat. Für viel mehr ist er aber auch nicht zu gebrauchen. Zu einem der Treffen nimmt sie ihre Freundin Annie (Jennifer Blanc) mit, um sie mit einem anderen Bullen zu verkuppeln. Während die beiden sich auch langsam näher kommen verkrümeln sich Mary und ihr Freund im Unterholz um es zu treiben. Als er es aber etwas doller angeht bringt er sie ausersehen um. Um es zu vertuschen soll Annie nun auch dran glauben. Sie bekommt davon aber Wind und flieht zu einer nahegelegenen Waldhütte in der Kyle Limato (Michael Biehn) weit abgeschieden von allem anderen Lebt. Er nimmt sie bei sich auf, aber schon bald finden die Bullen die Hütte und wollen zu Ende bringen was sie begonnen haben.

In “The Victim” spielt Michael Biehn (The Divide) nicht nur die Hauptrolle, sondern hat auch das Drehbuch geschrieben, produziert und Regie geführt. Handwerklich ist das Ergebnis für einen Film für weniger als eine Million Dollar, der dann auch noch schnell abgedreht wurde okay. Biehn selbst spielt auch wieder mal sehr überzeugend und seine Frau Jennifer Blanc (Bad Ass) ist super, auch wenn Biehn selbst immer allen anderen die Schau stiehlt. Leider hat der Film frappierende Schwächen in der Dramaturgie und einigen anderen Punkten. Erst einmal stören die eingestreuten Flashbacks. Sie tragen nichts zur Handlung bei und die Dialoge währenddessen sind zum Teil echt grottig. Bis aufs Finale bleiben auch Twists aus und es passiert insgesamt so gut wie nichts, trotzdem kommt der Film immer wieder zum halten und verliert sämtliche Spannung. Schade drum, aber auch beim Gore gibt es bis auf einen heftigen Kill nichts wirklich hartes zu sehen. Was also recht vielversprechend anfängt wird um Verlauf immer lauer und kann nur in wenigen Momenten sein wahres Potential aufzeigen. Schade das man nicht in der Lage war dieses irgendwie auszuschöpfen und einen Film abgeliefert hat, der nur wegen Biehns Acting zu empfehlen ist.

Die DVD hat ein gutes Bild und die deutsche Synchro ist auch ganz nett. Als Bonus bekommt ihr ein ausführliches Making of, den deutschen und den Original Trailer und zudem noch Trailer zu “Under the Bed”, “Chillerama” und “Besessen”.

5 von 10 Stummelchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen