Samstag, 21. September 2013

Randys tödlicher Ritt (1934) [M.I.G.]

Randys tödlicher Ritt (1934) [M.I.G.]

Randy Bowers (John Wayne) wurde für einen Überfall mit Todesfall verknackt den er gar nicht begangen hat. Nur dumm, wenn Niemand ihm die weiße Weste abnimmt. Hilfe bekommt der sonnige Knastjunge aber von der hübschen Sally Rogers (Alberta Vaughn), die ihm glaubt und ihn frei lässt. So kann er zwar fliehen, doch auf der Flucht stolpert er direkt in das Geheimversteck des wahren Killers.

Wisst ihr was ich an diesem alten Western Schinken mit John Wayne (Kampf am roten Fluss) toll fand? Die bösen Jungs haben eine Gangsterhöhle, die hinter einem Wasserfall versteckt wurde. Hätte ich auch gerne und ich kann euch sagen, wenn Wayne patschnass in meine Räuberhöhle stolpern würde, bekäme er mit mir auch Ärger.

Abgesehen von der tollen Wasserfallhöhle hat Randys Ritt nichts zu sagen. Wayne spielt wieder sich selbst, ist dabei weder überzeugend, noch charismatisch, während der Reitstunts werden auf widerliche Weise Pferde gequält und dann ist da natürlich noch eine Frau, die was von Wayne möchte. Alles total nach Schema F und völlig ohne erhebende Momente. Kann man sich sparen, außer wenn man wirklich alles mit Wayne besitzen muss.

Die DVD von M.I.G. hat ein leicht aufgehübschstes Bild und eine akzeptable deutsche Synchro. Der O-Ton ist auch anwählbar und etwas schwer zu hören manchmal, aber immer noch ganz okay. Ein pixeliges Wendecover dürft ihr auch erwarten.

3,3 von 10 Unwillkommensfeiern

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen