Freitag, 27. September 2013

Die Olchis und die Gully-Detektive von London (Oetinger Audio)

Die Olchis und die Gully-Detektive von London (Oetinger Audio)

Viele kennen sicherlich die Olchis aus Schmuddelfing, doch nur wenige werden wissen, dass es auch an anderen Orten der Welt Olchis gibt. Zum Beispiel auch in England. Dort, genauer gesagt in London, lebt der Olchi-Detektiv Mister Paddock (Peter Weis) in der Kanalisation und fühlt sich wie alle seine Artgenossen pudelwohl. Mit hilfreichen Gadgets fürs Spionieren wird er von Professor Brausewein (Monty Arnold) ausgerüstet. Eines Tages bekommt er besuch von den Olchi-Kindern (Eva Michaelis & Stephanie Kirchberger), die auf ihrem sechsbeinigen Drachen Feuerstuhl (Robert Missler) angeflogen kommen. Gerade rechtzeitig um Zeugen eines total gemeinen Verbrechens zu werden. Im Museum haben Diebe nämlich die Knochen eines Allosaurus gestohlen. Aber nicht nur das! Auf einmal ist auch Feuerstuhl weg, den die Olchi-Kinder hinter dem Glascontainer abgestellt hatten. Gemeinsam mit Paddock müssen die feigen Diebe gefunden werden. Die Spur führt sie nach Chinatown wo es schon bald miefigen Ärger gibt.

Für alle, die sie noch nicht kennen: Die Olchis sind ein friedliebendes und sehr kleines, grünes Völkchen. Sie leben überall wo es genug Nahrung für sie gibt, also überall wo es richtig schön schnodderig und vollgefüllt ist. Sie ernähren sich nämlich von jeglicher Art von Unrat. Obwohl die Olchis nur sehr klein sind, sind sie sehr stark und können auch Steinalt werden. Ihren Gefurztag feiern sie wann sie wollen und eine weitere ihrer Besonderheiten ist ihr ohrloser Kopf, denn hören können sie mit den drei Höhrtentakel auf ihrem Kopf.

Erschaffen wurden die Olchis vom Kinderbuchautor Erhard Dietl, der neben vielen Olchi-Abenteuern auch einige andere Geschichten verfasst und insgesamt über 100 Kinderbücher hervorgebracht hat. In dieser Hörspiel Adaptioneiner seiner Geschichten, zieht es die Olchi-Kinder nach London, wo sie die Olchi-Antwort auf Sherlock Holmes treffen und mit ihm zusammen nicht nur die Kanalisation, sondern auch Chinatown unsicher. Trotz einer Spielzeit von über zwei Stunden auf zwei CDs, hat dieses Kinderhörspiel nur wenige laue Momente zu ertragen. Gegen Ende hatte ich einen Durchhänger, da es sich zum Schluss etwas im Kreis dreht und nur mit großen Schlenkern nach vorn geht. Abgesehen davon stimmt hier das Tempo meistens. Getragen wird die Handlung aber von den beiden kleinen Olchis, die fantastisch frech und keck drauf sind. Am drolligsten finde ich es immer wenn sie halbwegs absichtlich alles falsch verstehen. Total kindischer Humor, genauso wie das ganze Rumgfurze und dreckige gekleckert, ich finde es aber auch als Erwachsener immer noch ulkig. Es ist aber auch wichtig das die Figuren sympathisch sind, was hier auch der Fall ist.

Die Kinder sind zwar frech, ansonsten aber total lieb und aufgeweckt und da fiebert man schon mit, wenn ihnen ihr Drache gestohlen wird. Ohne Eva Michaelis & Stephanie Kirchberger wäre das Hörspiel sicherlich nicht halbwegs so toll. Peter Weis als Paddock ist auch noch toll. In weiteren Rollen sind noch Robert Missler und Monty Arnold hervorzuheben. Patrick Bach hat als Dumpy auch ziemlich lustige Momente, wirkt auf Dauer doch sehr albern. Sicherlich ein Charakter, der der Zielgruppe gefallen wird, mich persönlich aber eher genervt hat. So viel macht er letztlich dann aber auch nicht. Was mich wieder mal total genervt hat sind die blöden asiatischen Akzente. Immer noch total daneben, nicht lustig und einfach nicht mehr zeitgemäß. Kinder müssen wirklich nicht mehr mit so blöden Klischees gefüttert werden.

Beim Hörspiel lässt man einigen Raum für die Stink und Furz Songs der Olchis, da fahren die kleinen natürlich total drauf ab und ja irgendwie sind sie ziemlich lustig auf eine recht absurde weise. Unbedingt brauchen würde ich sie deshalb aber nicht. Ansonsten ist das Hörspiel nicht unbedingt mit Geräuschen und Effekten überladen, aber die Szenen wirken trotzdem immer lebendig und nie zu ruhig oder gar steril.

Zwei Stunden gute Unterhaltung für Kids also, nicht perfekt und teilweise sicherlich noch steigerbar, dennoch frisch, mutig und was feines für Kinder die derbere Witzchen mögen. Naja die mögen wohl alle Kinder, aber vielleicht nicht alle Eltern…

7,1 von 10 Alligatorknochen zur Beruhigung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen