Mittwoch, 18. September 2013

Der Mondmann (2012) [Good! Movies]

Der Mondmann (2012) [Good! Movies]

Oben am Himmel steht wie immer die silberne Kugel, von uns liebevoll Mond genannt und scheint fröhlich auf uns herab. Solange der Mondmann (Katharina Thalbach) zu uns herunter schaut, fühlen die Kinder sich auch nachts nie allein und können sicher schlafen. Allerdings ist er da oben ganz schön einsam und so hängt er sich an einen vorbei fliegenden Kometen und reist in seinem Schweif zur Erde. Bei uns angekommen muss er sich doch ganz schön wundern. Überall Tiere und Pflanzen, alles ganz anders als bei ihm Daheim. Aber es ist trotzdem nicht so schön wie er zuerst gedacht hätte, denn schon bald trifft er zum ersten mal auf den bösen Präsidenten (Ulrich Tukur), der gerade die Herrschaft über die gesamte Erde erlangen können. Jetzt möchte er den Mondmann fangen und auf den Erdtrabanten fliegen um nun auch den Mond zu erobern. Nicht nur deshalb, sondern auch weil die Kinder nicht mehr schlafen können, muss das Mondmännchen so schnell wie möglich wieder nach Hause. Aber wie soll das gehen?

Bereits 1966 erschien Tomi Ungerers Kinderbilderbuch “Der Mondmann”, das von Stephan Schesch nun verfilmt wurde, der kurz zuvor noch Ungerers “Die drei Räuber” zu einem abendfüllenden Cartoon werden lies. Fraglich ist hierbei im Vorfeld gewesen, wie man solch ein schmales Buch auf über 90 Minuten Film ausbreiten möchte. Letztlich hat dieses Unterfangen doch funktioniert und es ist ein wunderschöner Film dabei herausgekommen.

Optisch hält man sich nahe am Buch, bedeutet viele große Schwarzflächen, eine farbenfrohe Flora und Fauna und mittendrin der farblose Mondmann. Was mir neben diesen wunderschönen Look sehr gefallen hat, ist die Ruhe des Films. Heute werden Kinder gerne mal mit schnellen schnitten, einer hohen Lautstärke, viel Action und nicht zu selten mit Fäkalhumor bei der Stange gehalten. Hier bleibt den Zuschauern aller Altersklassen stets genug Zeit die Szenen zu genießen und sie selbst zu entdecken und zu erleben. Etwas was ich an diesem Film ebenfalls sehr gerne mag, ist dass die Macher gerade auch die jungen Zuschauer sehr ernst genommen hat. Man spricht nicht von oben herab und fordert sie auf sich mit dem Gesehenen zu beschäftigen. Dabei überfordert man sie aber nie, bringt aber trotzdem genug Tiefe in die Handlung um auch erwachsene Zuschauer sehr gut zu unterhalten.

Ein weiterer Pluspunkt ist der, dass man nicht irgendwelche B- und C-Promis für die Stimmen rangeholt hat, wie es ja zur Zeit bei Cartoons und Animationsfilmen Trend ist, sondern wirklich gekonnte Sprecher. Eine wahrlich fabelhafte Besetzung ist dabei Katharina Thalbach, die dem Mondmann eine Stimme verleiht, wie sie passender nicht sein könnte. Mein einziger Kritikpunkt sind die teilweise ziemlich hakeligen Animationen. Teilweise ist es Absicht und geht als Kunst durch, manchmal fehlte wohl einfach das Geld um noch feiner zu arbeiten. Gerade weil man nicht nur die Key Animations selbst gemacht und den Rest an ein asiatisches Studio abgegeben hat, sondern alles selbst animiert hat. Einige Bewegungen sind jedenfalls nicht so rund geraten wie sie sein sollten, was den betroffenen Szenen leider auch etwas von der Magie nimmt, die den sonstigen Momenten innewohnt. Trotzdem ein wunderschöner Film, der wirklich für die ganze Familie geeignet ist.

Der Titel erscheint nun auch bei Good! Movies auf DVD und Blu-ray. Die Packung ist umweltfreundlich und besteht nur aus Pappe, kommt also ganz ohne Plastik aus. Rettet nicht nur den Planeten, sondern sieht auch noch schön und nach etwas besonderem aus. Bild und Ton sind super und neben zusätzlich anwählbaren englischen und französischen Untertiteln, gibt es in der Bonusabteilung noch Interviews mit den Machern, ein Making-Of, sowie eine Bildergalerie und den Trailer zum Film.

7,9 von 10 Regenbogenhirsche

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen